18.09.2014, 00:30 Uhr

Gröbming: Weil der äußere Eindruck zählt

Zur vergangenen Gemeinderatssitzung waren Vertreter der an der Schulsanierung beteiligten Professionisten geladen.

Gröbming eingte sich in Sachen "Schulfassade" mit Baufirma & Architekt.

Diskutiert, beraten und beschlossen wurde in Gröbming am vergangenen Donnerstag-abend im Rahmen einer Gemeinderatssitzung. 14 Punkte waren am öffentlichen Plan der Tagesordnung - im Vordergrund stand dabei die Besprechung der "Sanierungssanierung" der Neuen Mittelschule der Gemeinde, zu welcher Vertreter der ausführenden Baufirma sowie des Architekturbüros geladen waren. "Es ist schön, dass wir diese Sache (bei der Fassadensanierung waren Fehler passiert) ausreden können und die Rechtsanwälte außen vor bleiben", kommentierte Bürgermeister Alois Guggi das Ergebnis der "Verhandlungen". Innerhalb von zwei Monaten wollen "Granit" und "Kreiner", die Probleme an der Gebäudeaußenwand beheben.

"Gesunde Wirtschaft"
Besonders erfreut berichtete Gemeindeoberhaupt Guggi im Rahmen von "Bericht des Bürgermeisters", über eine "Förderungsaktion", welche dem Bild, das von Gröbming nach außen getragen wird, seiner Meinung nach perfekt entspricht.
Um den steirischen Apfelbauern, welche dieser Tage stark vom russischen "Nahrungsmittelembargo" betroffen sind, wirtschaftlich unter die Arme zu greifen, charterte die Gemeinde 1.000 Kilo Obst zu rund 1.500 Euro.
"Eine Woche lang bekommt dann jedes Gröbminger Schulkind einen gesunden Apfel von uns geschenkt, das ist doch eine sehr schöne Aktion", ist Guggi überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.