03.12.2017, 21:24 Uhr

Heimgiganten und Torjäger im Bezirk Liezen

Der FC Ramsau hatte in diesem Herbst jede Menge Gelegenheiten, um mit den Fans zu feiern.

Kennen Sie die heimstärksten Teams des Bezirks? Wissen Sie, wer die meisten Treffer in dieser Herbstsaison erzielt hat? Die WOCHE hat die Antworten.

Die Winterpause ist eine wunderbare Zeit, um geplagte Fußallbeine zu entspannen und einen Blick auf Detailanalysen der vergangenen Herbstsaison zu wagen. In den sieben Frauen- und Herren-Ligen, in den heimische Kampfmannschaften antreten, gibt es drei Bezirksteams, die eine makellose Heimbilanz mit ausschließlich Siegen vorlegen können. Der FC Schladming etwa dominierte die Gegner daheim nach belieben und holte in diesem Unterliga-Herbst in sechs Spielen sechs Siege. Gleich 30 Heimtore sahen die Fans in den Athletic Area dabei. Auch dieser Wert kann sich sehen lassen, bedeutet er doch einen Schnitt von fünf FCS-Toren pro Spielen. Mit gleich vielen Treffern und ebenfalls sechs Siegen aus sechs Spielen kann eine Etage tiefer Gebietsligist SV Trieben aufwarten. Je fünf Spiele und Siege legte der FC Ramsau in der 1. Klasse hin. Fast makellos spielten die Damen der SG Rottenmann/Lassing (Oberliga) sowie Gebietsligist SV Hall. Bei beiden Teams verhinderte nur ein Remis eine perfekte Heimbilanz.

Auswärtsmächte SC & ASV
Auswärts sieht das naturgemäß anders aus. Das einzige Team, das auswärts immer punkten konnte, ist mit SC Liezen ausgerechnet eines der schwächsten Heimteams. Die Unger-Elf verbuchte im heimischen Stadion nämlich keinen Sieg, glänzte in der Fremde aber mit fünf Siegen, zwei Remis und keiner einzigen Pleite. Eine kuriose Bilanz gelang übrigens dem ASV Bad Mitterndorf. Die Halada-Elf verlor daheim nie, liegt aber aufgrund vier Remis in der Heimtabelle der Liga nur in der unteren Hälfte. Auswärts gab es zwar drei Niederlagen, aber auch drei Siege, was für Platz 1 in der Auswärtstabelle der Oberliga reichte.

Torjäger des Bezirks
Der beste Torschütze des Bezirks war in diesem Herbst einmal mehr Marijan Blazevic, dieses Mal im Dienste des SV Haus. Diesen Sieg verdankt er speziell er der Glanzleistung am 16. September gegen den WSV Liezen. Beim denkwürdigen 13:1 traf er gleich zehn Mal. Starke 20 Treffer gelangen Stefan Hintsteiner vom SV Trieben. Platz drei der Bezirkswertung ging an Ramsau-Striker Fabio Perali, der in der 1. Klasse für sein Team 16 Mal traf. 

Die Bezirks-Top Torjägerder Herbstsaison 2017


1. Marijan Blazevic, SV Haus (Unterliga), 21 Treffer
2. Stefan Hintsteiner, SV Trieben (Gebietsliga), 20
3. Fabio Perali, FC Ramsau (1. Klasse), 16
4. Niklas Brandstätter, FC Schladming (Unterliga), 15
    Lukas Lindner 15, FC Landl (Gebietsliga), 15
6. Philipp Danner, TUS Admont (Unterliga), 14
    David Schweiger, SG WSV/SC Liezen II (1. Klasse),14
8. Mate Csordas, FC Landl (Gebietsliga), 13
    David Otter, FC Tauplitz (1. Klasse),13
10. Jan Schupfer, SV Trieben (Gebietsliga), 12
11. Domenic Knefz, SC Liezen (Landesliga), 11
      Alexander Trinker, SV Pruggern (Gebietsliga), 11
13. Dominic Pürcher, FC Schladming (Unterliga), 10
14. Robert Riesenhuber, SV Lassing (Unterliga), 9 
15. Marek Dobransky, ASV Bad Mitterndorf (Oberliga), 8
      Reinhard Scherz, SV Lassing (Unterliga), 8 
      David Fösleitner, FC Gaishorn (Gebietsliga), 8
      Oliver Selle, SV Hall (Gebietsliga), 8
      Mario Gruber, SV Pruggern (Gebietsliga), 8
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.