06.02.2018, 06:45 Uhr

TISCHTENNIS-Die Rückrunde ist gestartet

v.Li.n.re. Edelsbacher, SL Stabentheiner, Thalhammer (alle Ardning 1) Lux, Inzinger und Steiner (Wör 4)
Mit Volldampf sind die Ennstaler Tischtennis-Vereine in die Rückrunde gestartet. Während in der Unterliga Nord Kapfenberg seiner Favoritenrolle gerecht wurde und einen weiteren Sieg gegen Trofaiach einfahren konnte, mußten sich der WSV Liezen 1 und Sölk 1 jeweils mit einem 5:5 zufriedengeben. Wörschach 1 konnte in Gross-Lobming gegen den dortigen Tabellen – Vierten eine 2:6 Niederlage trotz offensichtlicher Leistungs-Steigerung, nicht abwenden.

In der Gebietsliga Ennstal scheinen die Karten neu – gemischt.

Nach der Auftakt-Rumpfrunde – es konnten nur 2 Partien ausgetragen werden, zeichnet sich ein Umsturz ab. Der bisherige Dominator Ardning 1 mußte sich, nach aus disziplinären Gründen erfolgten Umstellungen, im Spiel gegen Wörschach 4 geschlagen geben und hat somit seine „weisse Weste“ verloren. Die stark aufspielenden Wörschacher konnten sowohl das Doppel für sich entscheiden wie auch Günter Steiner mit 2 Einzel-Siegen und Ersatzmann Heinz Inzinger mit einem Einzel-Sieg, den nicht ganz unglücklichen  6:2 Sieg einfahren. Die bekannt heimstarken Sölker konnten Wörschach 3 mit 6:1 besiegen und damit den 3. Tabellenrang festigen.
Auch die 1. Klasse Ennstal hat in einer Sammelrunde, ausgetragen der NMS Liezen, Ihren Rückrundenstart absolviert. Obwohl von den insgesamt lt. Plan zu speilenden 15 Mannschaftsspielen, 4 aus unterschiedlichen Gründen verschoben wurden, hat sich doch der SV Aigen 1 als klarer Favorit für Meistertitel und Aufstieg präsentiert. Noch immer ungeschlagen führen in der Einzel-Rangliste Hans-Jörg Steinbichler und Bernd Arrer und sollten den Neu-Einsteiger aus Aigen gleich im 1. Jahr schon zum Meistertitel führen.
Ganz stark aber auch Wörschach 5. Die Mannen um Egon Laimer eilen von Sieg zu Sieg.  Aber mehr als der 2. Platz wird angesichts der beinahe übermächtigen Aigener, kaum möglich sein. Nicht unerwähnt sollte aber die Leistung der jungen Liezener Garde bleiben. Unter der Führung von Günter Weichbold sind mit den jungen Daniel Frehsnerund Florian Gruber sowie dem Neu-Zugang Hans Peter Hußler, Spieler mit ganz großem Potential im Einsatz, von denen man sicher noch einiges hören wird. Auch aus dem Liesingtal ist mit Mautern 1 um Andreas Schiester eine Mannschaft auf dem aufsteigenden Ast.

Text zum Bild: v.Li.n.re. Edelsbacher, SL Stabentheiner, Thalhammer (alle Ardning 1) Lux, Inzinger und Steiner (Wör 4)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.