27.10.2016, 13:00 Uhr

Georg Bliem neuer Präsident von Ski amadé

Georg Bliem (links) ist neuer Ski-amadé-Präsident. (Foto: Ski amadé)

Ski amadé hat mit Planai-Chef Georg Bliem einen neuen Präsidenten.

Der Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen-Bahnen, Georg Bliem, wurde von den 21 Ski-amadé-Mitgliedsgesellschaften zum neuen Präsidenten gewählt. Er löst damit turnusmäßig Veronika Scheffer ab.
Bliem übernimmt mit der Saison 2016/17 das Amt. Er möchte in seiner bevorstehenden Amtszeit den positiven Entwicklungspfad der fünf führenden Skidestinationen weiter vorantreiben.

Umsatzsteigerung

Die Seilbahnunternehmen in Ski amadé haben im letzten Jahr einen Umsatz von 224,9 Millionen Euro erwirtschaftet, das sind rund 6,4 Prozent mehr als in der vergangenen Saison. Es wurden 7,26 Millionen Nächtigungen verzeichnet, 2,8 Millionen Skitickets verkauft und 78 Millionen Liftfahrten gezählt. Die fünf Regionen Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und Großarltal haben insgesamt 57,6 Millionen Euro investiert, unter anderem in moderne Beschneiungs- und Liftanlagen. Sie bieten zusammen 1.400 Arbeitsplätze, davon sind 550 Ganzjahresstellen.

Große Ehre

„Es ist für mich und die Planai-Hochwurzen-Bahnen eine besondere Ehre, dieses Amt für zwei Jahre auszuüben und damit einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Ski amadé leisten zu können“, erklärte Bliem nach seiner Wahl.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.