23.03.2017, 14:36 Uhr

Kräftiges Plus bei Ankünften im Ausseerland

Obwohl es heuer wohl kein Rekordwinter wird, werden die Ergebnisse der letzten drei Jahre übertroffen. (Foto: TVB Ausseerland-Salzkammergut/Lamm)

Kein Rekord, aber trotzdem erfolgreich: Die Region Ausseerland-Salzkammergut zieht Winterbilanz.

Durchschnittlich bedeutet ein Februar ohne Schaltjahr ein Minus von fast drei Prozent. Unter anderem durch die gute Schneelage im Ausseerland konnte trotzdem im Februar bei den Ankünften ein Zuwachs von 11,4 Prozent verbucht werden. Außerdem wurden um vier Prozent mehr Nächtigungen verzeichnet.

Statistik nach Ortschaften

Betrachtet man die einzelnen Orte, so war Grundlsee in diesem Monat schwächer, liegt aber in der Gesamtwinterdarstellung noch deutlich vorne. Pichl-Kainisch weist dagegen einen kräftigen Rückgang sowohl im Februar als auch im Winterhalbjahr auf.
In Altaussee, Bad Aussee, Bad Mitterndorf und Tauplitz sind die Ankünfte zweistellig im Plus, die Nächtigungszuwächse reichen von 0,1 bis 6,3 Prozent. Somit ergibt sich für alle Gemeinden ein Wachstum in diesem Winter. Dabei muss auch ein Bettenrückgang von fünf Prozent berücksichtigt werden. Dieser resultiert hauptsächlich vom fehlenden Skifliegen am Kulm.
Dadurch werden wahrscheinlich die Rekordwinter der Jahre 2010 bis 2012 nicht erreicht, aber die Ergebnisse der letzten drei Winter sind durchaus zu übertreffen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.