03.07.2017, 08:11 Uhr

MACO Trieben stellt 150 neue Mitarbeiter ein

150 neue Mitarbeiter verstärken den Standort Trieben. (Foto: Fleischmann)

Großer Personalaufbau im Gange: 150 zusätzliche Mitarbeiter für den MACO-Standort Trieben.

Der Beschlägehersteller MACO sucht für sein Triebener Produktionswerk aktuell 150 neue Mitarbeiter: laufende Investitionen in neue Technologien und hochmoderne Fertigungsanlagen sichern den Standort langfristig ab.
MACO investiert nachhaltig in seine Triebener Produktion. Damit geht ein großer Personalaufbau einher: Der Beschlägehersteller nimmt aktuell weit mehr als 100 neue Mitarbeiter auf – Verlagerungen in andere Werke bedeuten also keinen Verlust von Arbeitsplätzen in der Steiermark. Neben der erfreulichen Auftragslage im ersten Halbjahr 2017 hat dies mit Investitionen in Technologien und Fertigungsanlagen zu tun. „MACO bekennt sich ausdrücklich zu Österreich“, betont Guido Felix, Vorsitzender der Geschäftsführung der MACO-Gruppe.

Investitionen in Österreich

So wurden in Trieben kürzlich neue Erodieranlagen sowie Fräs- und Schleifautomaten in Betrieb genommen. Dasselbe gilt für eine automatisierte Montageanlage – es handelt sich um eine technologisch völlig neue Entwicklung. Weiters befindet sich in Salzburg ein Forschungs- und Innovationszentrum im Bau, von dem auch der Standort Trieben profitieren wird: Immer komplexere (zum Teil digitale) Produktlösungen, entwickelt in Österreich, werden die heimischen Standorte weiterhin auslasten.
Die Prognose der Umsatzentwicklung für 2018 ist ebenso positiv. „Wir freuen uns über hervorragende Wachstumsaussichten“, sagt Geschäftsführer Felix. „Damit können wir interessante Karriereaussichten bieten.“ Dies gilt auch für alle Lehrlinge, die in Trieben ihre Ausbildung absolvieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.