Filmraritäten des Alpinskilaufs in Lilienfeld

Museumsobmann Heinz Eppensteiner, Arno Klien, Bgm. Wolfgang Labenbacher.
  • Museumsobmann Heinz Eppensteiner, Arno Klien, Bgm. Wolfgang Labenbacher.
  • Foto: H. Eppensteiner
  • hochgeladen von Markus Gretzl

LILIENFELD. Im vollbesetzten Gasthof Ebner zeigte Arno Klien (Telemark Austria) hundertjährige Filmraritäten zur Geschichte des Alpinskilaufes sowie die Entwicklung des Alpinskilaufes in Japan, die er in vielen Besuchen seit den 1960er-Jahren rege verfolgt . - Im Winter 1910/11 brachte der Zdarsky-Schüler Mayor Theodor von Lerch diese neue Sportart nach Japan, seit 1981 sind die dortige Wirkungsstätte Joetsu und Lilienfeld Partnerstädte.

Lebendige Skigeschichte

Auf einer zweiten Leinwandstation brachte dann das FIS-Zdarsky-Ski-Museum Lilienfeld Filme zum Wirken Zdarskys, zur historischen Skierzeugung und zum Skilauf im Altay-Gebirge in China. Zu den Gästen an diesem Abend zählten Bürgermeister Wolfgang Labenbacher und seine Kollegen vom Skiclub, sowie eine starke Abordung der Nostalgieskigruppe Traisen in voller Ausrüstung. Der Gasthof Ebner servierte passend Überraschungen aus Zdarskys Küche - Skikwasser, Suppe und dreieckige Fleischlaberl.
Insgesamt sind im Bezirksheimatmuseum Lilienfeld im kleinen "Museumskino" 28 Filme aus Eigenproduktion ständig zu sehen - zur Skigeschichte, zu Handwerk und Industrie, zur Landwirtschaft und Natur. (Geöffnet Do, Sa und So 16-18 Uhr, für Gruppen
Sonderöffnungszeiten nach Vereinbarung unter Tel. Nr. 0664- 55 90 591).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen