Entspannung
Kleinzellerin nimmt Tieren mit Körperkerzen und Co. den Stress

Tiermasseurin Tanja Schmejkal aus Kleinzell kümmert sich um die verschiedensten Tiere. Dazu fährt sie zu ihnen nach Hause.
6Bilder
  • Tiermasseurin Tanja Schmejkal aus Kleinzell kümmert sich um die verschiedensten Tiere. Dazu fährt sie zu ihnen nach Hause.
  • Foto: Weidenofer
  • hochgeladen von Sara Handl

Mit Körperkerzen, Ätherischen Ölen und Telepathie behandelt Tanja Schmejkal aus Kleinzell die verschiedensten Tiere. Unter anderem Hunde, Kamele und Kühe. 

KLEINZELL. "Ich bin Human- und Tierenergetikerin, sowie Tiermasseurin. Nebenbei mache ich gerade noch eine Ausbildung im Bereich der Omniopathie", erklärt Tanja Schmejkal aus Kleinzell. Mit ihrer "Tieraromatik" bringt sie Tiere ins Gleichgewicht.

"Katzen sind speziell"

"Es ist eine Art Gesundheitsvorsorge. Ganz wichtig ist jedoch, dass es keinen Tierarzt ersetzt. Ich mache keine Diagnosen und kann nicht heilen. Generell arbeite ich nur mit gesunden Tieren", so Schmejkal.
"Im Normalfall lassen sich die Tiere diese Behandlung gut gefallen, immerhin ist es auch angenehm. Nur Katzen sind ein bisschen speziell. Bei ihnen sind zehn Minuten meist die Obergrenze. Hunde, Alpakas, Kamele und Kühe hingegen lassen sich alles sehr gut gefallen. Tiere wissen ja auch, was ihnen gut tut."

Unter anderem werden Kühe, Hunde, Katzen und Kamele behandelt.
  • Unter anderem werden Kühe, Hunde, Katzen und Kamele behandelt.
  • Foto: Weidenofer
  • hochgeladen von Sara Handl

Entspannung fürs Tier

Angewendet wird Tieraromatik dann, wenn Tiere im Ungleichgewicht sind. "Das kann sein beim Fellwechsel oder wenn sie generell unruhig und gestresst sind." Meistens fährt Schmejkal zu den Besitzern nach Hause – eine Fahrt zu ihr wäre immerhin erst wieder Stress.

"Dort sind sie die Umgebung schon gewohnt. Mitnehmen tue ich dann unter anderem meine ätherischen Öle und Körperkerzen. Diese werden dann auf das Tier draufgestellt, damit sie am Ursprung ansetzen. Weiters kommuniziere ich telepathisch mit ihnen."

Arbeit mit den Toten

Neben der Arbeit mit gesunden Tieren hilft sie auch älteren beziehungsweise kranken Tieren auf ihrem letzten Weg. Bei der Sterbebegleitung unterstützt sie diese durch ätherische Öle. Das beruhigt und kann Schmerzen lindern.

Ist das Tier über diese Phase hinaus und der ehemalige Besitzer möchte sich noch einmal verabschieden, so bietet die Kleinzellerin auch einen etwas spezielleren Dienst an. "Ich kann Kontakt mit Tieren im Jenseits aufnehmen. Das funktioniert rein telepathisch beziehungsweise durch Energie. Ich brauche nur ein Foto und den Namen. Zudem sollte der Tod bereits mindestens sechs Wochen her sein", so Tanja Schmejkal abschließend.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen