Milder Winter sorgt für gefüllte Kassen

Viele Tonnen Streumittel blieben heuer in den Depots der Straßenmeisterei.
  • Viele Tonnen Streumittel blieben heuer in den Depots der Straßenmeisterei.
  • hochgeladen von Markus Gretzl

BEZIRK (mg). Nicht nur die Natur jubelt über viele Tonnen an nicht verstreutem Splitt und Salz. Auch die Kassen der Gemeinden bleiben durch diesen besonders milden Winter gut gefüllt. "Dieser Winter kann tatsächlich eher als billiger Winter bezeichnet werden", erklärt Lilienfelds Bürgermeister Herbert Schrittwieser.

Gewaltige Einsparungen
Beim Zwischenbericht der Bezirksblätter Ende Jänner hatte das Team der Straßenmeisterei Lilienfeld bereits 900 Tonnen Salz und 700 Tonnen Splitt im Vergleich zu einem "normalen" Winter eingespart. Seitdem gab es nur noch wenige Tage, in denen Streumittel im Bezirk eingesetzt werden mussten. "Wir haben etwa 60 Prozent weniger Salz als geplant verbraucht", berichtet Leopold Karner von der Straßenmeisterei. Beim Splitt und bei den Frächterkosten konnten gar 70 Prozent einge-spart werden.

Nicht alle jubeln
Für die Gemeinden brachte dieser Winter deutlich spürbare Einsparungen zum Wohle der Gemeindekassen. Doch nicht überall freut man sich darüber. Skiregionen wie Annaberg und Mitterbach fehlen an anderer Stelle wichtige Einnahmen aus dem Tourismus, da die Lifte aufgrund des Schneemangels viel zu selten in Betrieb waren. Auch viele Hotelbetten blieben leer.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Spielplatz ist oft die einzige Möglichkeit für Kinder, um sich an der frischen Luft so richtig auszutoben.
2

Fokus Familie
Spielplätze in Niederösterreich auf einen Blick

Kinder wollen bespaßt werden und das fällt in den eigenen vier Wänden oft schwer. Wenn das Spielzeug daheim zu fad und der eigene Garten zu klein geworden ist, dann führt der Weg oft zum nächstgelegenen Spielplatz. NÖ. Während Corona ist vielen von uns die sprichwörtliche Decke auf den Kopf gefallen. Unseren Kleinsten geht es da ähnlich. Daher wollen wir auch unseren Jüngsten etwas Abwechslung bieten. Wir haben Niederösterreichs Spielplätze für dich in einer Karte zusammengefasst. Hier kannst...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen