Urteil nicht rechtskräftig
Pflegerin warf Hund über Balkon

Die Angeklagte
3Bilder

BEZIRK LILIENFELD. Als „Erziehungsmaßnahme“ bezeichnete eine rumänische Pflegehilfe ihre Aktion, die sie nun wegen Tierquälerei vor Gericht brachte, wo sich die 35-Jährige schuldig bekannte und mit den Worten: „Das mach ich nie wieder!“ bei Richter Slawomir Wiaderek für das milde Urteil bedankte.

Streit unter Hunden

Die Rumänin war im Dezember 2017 bei einer Familie im Bezirk Lilienfeld als Pflegerin beschäftigt. Ihr eigener Hund, den sie mitgebracht hatte, verstand sich nicht mit dem kleinen Mischling der Familie. Es kam zu Zwischenfällen und als die Rumänin einschreiten wollte, versteckte sich der Revierverteidiger unter dem Bett. Sie holte ihn hervor, ging mit ihm auf den Balkon und warf ihn aus zweieinhalb Metern hinunter, wobei sich das Tier den linken Vorderlauf verletzte.

"Schon mal gemacht"

„Das ist aber keine Katze!“, meinte der St. Pöltner Staatsanwalt Leopold Bien und wies damit darauf hin, dass Stubentiger bei Sprüngen aus dieser Höhe üblicherweise keine Verletzungen davontragen. „Na ja, es waren eh 30 cm Schnee“, erklärte die Angeklagte und ergänzte: „Das hab ich schon einmal mit ihm gemacht, aber da ist nichts passiert!“ Auf die Frage des Richters nach dem Wann und dem Warum gab sie an: „Einige Tage vorher. Er war so laut und hat gebellt!“

Bewährungsstrafe

Bien ergriff daraufhin die Initiative und dehnte den Strafantrag wegen versuchter Tierquälerei aus. Gleichzeitig wies er auf die Unbescholtenheit und das überschießende Geständnis der 35-Jährigen als Strafmilderung hin. Wiaderek verurteilte die Pflegerin schließlich zu einer Bewährungsstrafe von zwei Monate mit dreijähriger Probezeit. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen