Rainfeld: Sanierung der Halbachbrücke beendet

Bürgermeister Johann Gastegger, Harald Riedl (Brückenmeisterei St. Pölten), BR Karl Bader, DI Helmut Spannagl (Leiter der Straßenbauabteilung St. Pölten), DI Markus Brunner (Leiter-Stv. der Abteilung Brückenbau).
  • Bürgermeister Johann Gastegger, Harald Riedl (Brückenmeisterei St. Pölten), BR Karl Bader, DI Helmut Spannagl (Leiter der Straßenbauabteilung St. Pölten), DI Markus Brunner (Leiter-Stv. der Abteilung Brückenbau).
  • Foto: M. Hahn
  • hochgeladen von Markus Gretzl

RAINFELD. In Rainfeld überspannt die Landesstraße B 18 östlich der Kreuzung B 18 / L 133 / 
L 5378 den Halbach mit einer Brücke, die im Jahr 1969 als einfeldriges Plattenbalkentragwerk mit einer Gesamtstützweite von ca. 34 Metern errichtet wurde. Im Laufe der Jahre sind beträchtliche Zeit- und Witterungsschäden am Brückentragwerk sowie an der Brückenausrüstung (Randbalken, Fahrbahnbelag, Abdichtungsssystem und Geländer) zum Vorschein gekommen.
Aus diesen Gründen hat sich der NÖ Straßendienst entschlossen, am Brückenobjekt eine Generalinstandsetzung vorzunehmen.

14 Wochen Bauarbeiten

Im Zuge der Sanierungsmaßnahmen wurden der Fahrbahnbelag, die Brückenabdichtung sowie die Randbalkenkappen erneuert. Weiters wurden an der Tragwerksuntersicht sowie an der Tragwerksoberseite Betoninstandsetzungen notwendig. Das bestehende Brückengeländer wurde partiell instandgesetzt und anschließend neu beschichtet. Die gesamten Bauarbeiten wurden unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelregelung im Zeitraum von rund 14 Wochen von der Firma Anton Traunfellner GmbH durchgeführt. Die Kosten für die Brückensanierung belaufen sich auf rund 350.000 Euro.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen