Rainfelder amtlich "tot"

Der quicklebendige "Verstorbene" Viktor Strohner mit einigen Schriftstücken, die seinen "Tod" belegen.
  • Der quicklebendige "Verstorbene" Viktor Strohner mit einigen Schriftstücken, die seinen "Tod" belegen.
  • hochgeladen von Markus Gretzl

RAINFELD (mg). Für Traude und Viktor Strohner war 2013 kein gutes Jahr. Am 31. Oktober verlor ihr Sohn den langen Kampf gegen die Krebserkrankung. Während sie in tiefer Trauer mit den Vorbereitungen für das Begräbnis beschäftigt waren, schlug auch noch der Fehlerteufel zu.
Nicht der Sohn, sondern der Vater wurde amtlich für tot erklärt. Die Bank sperrte Viktor Strohners Konto, die Pension für November wurde an die Pensionsversicherungsanstalt rücküberwiesen.
Zeitgleich bekam seine Gattin einen Antrag auf Witwenpension zugestellt. Ohne Notgroschen am Sparbuch wäre ein finanzieller Engpass unvermeidlich gewesen.

Niemand zuständig
Als der vermeintliche Verstorbene seinen Hausarzt für eine Routineuntersuchung aufsuchte, funktionierte die E-Card trotz mehrerer Versuche nicht. Die Plastikkarte verweigerte ihren Dienst, da ihr Besitzer laut Computersystem der Krankenkasse verstorben war. Zu der enormen seelischen Belastung durch den Verlust des Sohnes folgte nun auch noch eine monatelange Odyssee durch den österreichischen Datendschungel. Niemand wollte für den Fehler verantwortlich sein.
"Fehler können passieren, keine Frage. Mein Sohn starb Ende Oktober. Seitdem warte ich darauf, dass jemand diesen Fehler korrigiert", kritisiert Viktor Strohner. "Wir unternehmen häufig Ausfahrten mit dem Wohnmobil. Was wäre wohl, wenn mein Mann im Ausland ärztliche Hilfe benötigen würde und er wäre laut E-Card bereits verstorben?", fragt Gattin Traude.

Entschuldigung überfällig
Das Ehepaar möchte in dieser Angelegenheit auch niemand an den Pranger stellen.
"Es ist ohnehin unmöglich, herauszufinden, wo der Fehler ins System gelangte. Aber zumindest eine Entschuldigung wäre nach dem makabren Irrsinn wohl angebracht", meint Strohner.

Autor:

Markus Gretzl aus Lilienfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.