Meine Gemeinde im Check
So Öffi-fit sind Lilienfelds Gemeinden

Lilienfelds Pendler können unter fünf Bus- und einer Bahnlinie wählen. Nur Hainfelder erfreuen sich eines noch breiteren Angebots.
  • Lilienfelds Pendler können unter fünf Bus- und einer Bahnlinie wählen. Nur Hainfelder erfreuen sich eines noch breiteren Angebots.
  • hochgeladen von Markus Gretzl

BEZIRK LILIENFELD. Niederösterreich ist das Land der Pendler. 29 von 100 zurückgelegten Kilometern werden aber bereits mit Öffis zurückgelegt, nur in Wien ist der Öffi-Anteil höher.

Angebot steigt

Diese guten Werte sind auf ein gesteigertes Angebot zurückzuführen. 2015 fuhr die Bahn noch 27 Millionen Kilometer und Busse 51 Millionen Kilometer durch unser Bundesland. 2019 legte die Bahn bereits 33 Millionen Kilometer (+22%) und die Busse 53 Millionen Kilometer (+4%) zurück. Das Land gibt Jahr für Jahr mehr Geld für den Öffi-Verkehr aus. Alleine von 2019 auf 2020 steigt das Budget um 40 Prozent auf 131 Millionen Euro.
Doch wieviel von dem Geld kommt in den Gemeinden des Bezirks Lilienfeld an? Die Bezirksblätter haben die Orte mit den meisten und den wenigsten Öffi-Verbindungen ausgeforscht und geschaut, wie die Menschen mit den Angeboten ihren Alltag meistern.

Entspannt ankommen

Mario Perceneck ist überzeugter Pendler. "Gerade jetzt vor der Winterzeit zeigen sich die Vorteile der Bahn. Ich steige in den Triebwagen ein und entspannt in St. Pölten aus, während meine Kollegen, die teilweise einen ähnlich langen Weg zur Arbeit haben, genervt und gestresst ins Büro hetzen", erklärt der 42-jährige Sachbearbeiter.

Aufholbedarf im Gölsental

Der größe Wunsch der Pendler im Gölsental wäre die Realisierung des bereits mehrfach angekündigten Halbstundentakts zwischen Traisen und Hainfeld. "Von großen Reden der Politik haben wir nichts, der aktuelle Fahrplan ist alles andere als kundenfreundlich", ärgert sich etwa Silke Nuscher. Bis es so weit es wird noch viel Wasser die Gölsen hinab fließen. Hauptgrund ist die Infrastruktur. Im Bereich Rainfeld/Bernreith muss erst ein Bereich errichtet werden, an dem die entgegenkommenden Züge aneinander vorbeifahren können.

Zur Sache

Zwei Gemeinden stechen im Vergleich der besten Öffi-Verbindungen im Bezirk heraus. Hier handelt es sich um Hainfeld, von wo aus sechs Bus- und eine Bahnlinie führen. Platz 2 geht an die Bezirkshauptstadt, von Lilienfeld aus können die Fahrgäste fünf Bus- und eine Bahnlinie nutzen. Die schlechtesten Öffi-Verbindungen weisen Mitterbach und Annaberg mit je einer Bus- und einer Bahnlinie sowie Ramsau mit zwei Buslinien aus.

Autor:

Markus Gretzl aus Lilienfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.