Traisens Naturfreunde in den Gutensteiner Alpen

TRAISEN. Zehn Traisner Naturfreunde machten sich per Auto vom Volksheim in Traisen aus auf zum Forsthaus Zinsensteiner in Gutenstein (587 m), dem Ausgangspunkt dieser Rundwanderung in den Gutensteiner Alpen. Anfangs auf einer Forststraße, dann auf einem Steig, der angenehm einen wenig steilen Wald quert, wanderte die Gruppe gemütlich zur Schoberkapelle auf 961 Meter Seehöhe. Von dort erfolgte der zwar relativ kurze, aber doch anspruchsvolle Aufstieg zum Gipfelkreuz am Schober (1213 m). Nach einer wohl verdienten Gipfelrast genossen alle die aussichtsreiche Gipfelkammwanderung weiter zum Öhler (1183 m) mit Blick auf den Schneeberg und diverse Gipfel der Gutensteiner Alpen, ehe der kurze Abstieg zum Öhlerschutzhaus (1027 m) in Angriff genommen wurde, wo Hüttenwirtin Maria mit ihren selbstgemachten Köstlichkeiten Herta Mayr, Erika Schwarzer, Helga Beyerl, Herbert Thalhammer, Johann Schwarz und Johanna Aschauer kulinarisch verwöhnte.

naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.