Unikate aus der Dirndl

2Bilder

KIRCHBERG (ag). Die Idee für den original Dirndltaler Weihnachtsschmuck kam Helga Schmid bei der letzten Künstlerausstellung in Kirchberg.
Die Künstlerin ist für ihre bemalten Ostereier bekannt und stellt diese bei verschiedensten Märkten aus, aber damals war es anders. "Die Künstlerausstellung in Kirchberg war Ende Oktober und zu diesem Zeitpunkt wollte ich meine Ostereier einfach nicht ausstellen. Das passt ja nicht. So kam ich mit meinem Mann auf die Idee Weihnachtsschmuck aus Dirndlkernen herzustellen."
Schon wurde gebohrt und gebastelt. Eine mühselige Arbeit, denn jeder einzelne Dirndlkern wird von Hand gebohrt und dann aufgefädelt. Stolz auf ihre Idee ist Schmid aber allemal, denn "die Kerne sind von meinem Grund und Boden und es ist ein schönes Gefühl, weil ich von der Dirndlfrucht, bis hin zum Kern alles verwerte." Außerdem ist jedes Stück ein Unikat. "Ich möchte keine Duplikate produzieren. Das macht meine Stücke besonders."

Zur Sache:

Die Weihnachtsausstellung von Helga Schmid kann noch am Mittwoch, Donnerstag und Samstag vor Weihnachten besucht werden. Ausgestellt sind Christbaumschmuckstücke aus Dirndlkernen - echte Pielachtaler Unikate. Schwerbachgegend 31, 3204 Kirchberg an der Pielach, 0650/386 00 96

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen