08.03.2017, 08:41 Uhr

Rohrbach feierte das "Tu was"-Fest

Robin Gosejohann, Karl Bader, Andra Spallart, Katharina Turnauer, Franz-Karl Prüller, Clemens Sedmak, Anton Gonaus, Herbert Schrittwieser, Alois Kaiser, Franz Kemetmüller und Rudolf Schütz (Foto: A. Wieseneder)
ROHRBACH. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die rund hundert Gäste beim "Tu was"-Fest am LebensGut Miteinander in Rohrbach. Das LEADER-Büro Mostviertel-Mitte blickte auf 1,5 Jahre "Tu was, dann tut sich was"- Sozialfestival zurück, in denen 32 Projekte für ein besseres Miteinander in der Region umgesetzt wurden. Viele der Projekte werden auch nach dem offiziellen Ende des Sozialfestivals von den Projektteams weitergeführt und wirken nach lange in der Region nach.
Initiator Clemens Sedmak und die Sinnstifter, die finanzielle und organisatorische Mittel zur Umsetzung des Sozialfestivals zur Verfügung stellten, erzählten über ihre Motivation ein Sozialfestival umzusetzen und ihre Eindrücke von ihren Besuchen in der Region. Bürgermeister Karl Bader durfte Bezirkshauptmann Franz Kemetmüller, Anton Gonaus, Alois Kaiser, Herbert Schrittwieser, Johann Gastecker und Rudi Schütz unter den Gästen begrüßen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.