05.10.2017, 13:02 Uhr

Gasleck in St. Aegyd

Bei Grabungsarbeiten wurde die Gasleitung beschädigt. (Foto: BTF Roth Technik Austria)
ST. AEGYD. Bei Grabungsarbeiten zum Bau einer neuen Halle der Fa. Roth Technik in St. Aegyd wurde Donnerstag kurz vor Mittag eine Erdgasleitung der EVN beschädigt. Das ausströmende Gas breitete sich rasch aus, in ca. 200 Meter Entfernung konnte es binnen weniger Minuten noch deutlich wahrgenommen werden. Fahrzeuge des NÖ Straßendienstes, die in der Nähe arbeiteten, sperrten als Erstmaßnahme mit die B21 im Wirkungsbereich ab.

Evakuierung

Mehrere Betriebshallen, drei Wohnblöcke und ein Bürogebäude mussten sofort evakuiert werden. Auch die nahe B 21 wurde weiträumig gesperrt. Durch die EVN wurde die Erdgasleitung abgesperrt und durch die FF Hohenberg mittels Gasmeßgeräten Gasspürungen in den Hallen und der Umgebung durchgeführt.
Die Rettungskräfte des Roten Kreuzes Traisental rückten mit Notarzt und mehreren Rettungsfahrzeugen an, konnten aber ohne in Einsatz gehen zu müssen, wieder einrücken. Verletzt wurde niemand.
Gegen 14 Uhr konnten alle Personen wieder an ihre Arbeitsplätze bzw. in ihre Wohungen zurückkehren. Die Bundesstraße 21 war für ca. 90 Minuten zur Gänze gesperrt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.