19.05.2017, 11:34 Uhr

Sicheres Radeln mit der Türnitzer Polizei

Die Beamten hatten wichtige Tipps für die jungen Radler parat. (Foto: C. Schöberl)
TÜRNITZ. Die Polizeiinspektion Türnitz veranstaltete am Donnerstag ein generationenübergreifendes Fahrsicherheitstraining für Fahrräder und E-Bikes.
Volksschulkinder der 4. Klasse nahmen als Vorbereitung auf die freiwillige Radfahrprüfung (Ende Mai) daran teil und die Senioren von Türnitz nutzen das Training um sich über E-Bikes zu Informieren und praktisch damit zu üben.

Die neue Freiheit
"E-Bikes gelten als neue Freiheit auf 2 Rädern. Immer mehr ältere Menschen fahren mit einem E-Bike unterschätzen dabei aber oft die Risiken und Gefahren. Das Fahren mit einem E-Bike bedarf aber Übung und keine Selbstüberschätzung", so Gruppeninspektor Christian Schöberl von der Landespolizeiinspektion Türnitz. Für Lenker von Elektro – Fahrräder (E-Bikes) gelten die gleichen Bestimmungen wie für einen Lenker eines herkömmlichen „normalen“ Fahrrades. Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr benötigen einen Radhelm. Aber auch für alle übrigen Fahrradfahrer wäre er sinnvoll und wichtig, einen Helm zu tragen. Ein Elektro-Fahrrad darf überall dort fahren wo auch ein normales Fahrrad fahren darf.
Zudem wurden alle Teilnehmer auf die Sicherung der Drahtesel und die Vorbeugung von Diebstählen hingewiesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.