01.09.2014, 13:52 Uhr

Video on Demand - ist das bequemer?

Die Videothek um die Ecke ist mittlerweile altmodisch geworden und die DVDs verstauben in den Regalen. Die Öffnungszeiten sind oft unpraktisch und die Motivation, extra für einen Film das Haus zu verlassen, gering. Was machen die Deutschen stattdessen? Das Fernsehprogramm wird gefühlt von Tag zu Tag schlechter und bietet kaum eine Alternative. Wer abends auf einen kuscheligen Filmabend setzt, sollte sich nicht auf das Fernsehprogramm verlassen. Um diese Lücke zu füllen, etablieren sich gerade immer mehr Online-Videotheken am Markt. Diese bieten laut eigenen Angaben eine breite Auswahl an Filmen, welche bequem von Zuhause aus aufrufbar sind. Mit nur wenigen Klicks landet man genau bei dem Film, welchen man sich herausgesucht hat und kann diesen in hoher Qualität ansehen. Stimmt das wirklich? Tatsächlich haben diese Video on Demand Angebote noch einige Haken. Der Service ist oft nur unzureichend, die Filme ruckeln und sind nicht in HD-Qualität verfügbar oder die Serie bzw. der Film sind gar nicht erst online verfügbar. Das Angebot sollte man meinen müsste größer sein als in der Videothek, doch oft stößt man bei der Suche nach dem Lieblingsformat an die Grenzen.
Generell lässt sich sagen, dass die Idee dahinter sehr gut ist und einen starken Mehrwert gegenüber anderer Alternativen bietet. Dafür muss sich aber noch einiges ändern, bzw. das Geschäftsmodell noch überarbeitet werden.

Wenn Sie es selbst ausprobieren möchten, können Sie hier nach bisher marktführenden Video on Demand Anbietern in Deutschland suchen:
http://www.videoondemandtest.net/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.