11.02.2018, 11:19 Uhr

Hafenecker: Negativ-Spirale des Bezirks erreicht neuen Tiefpunkt

Christian Hafenecker sorgt sich um die Zukunft des Bezirks. (Foto: FPÖ)

Lilienfeld lag 2017 bei Abwanderung bundesweit unter Top-3 Bezirken, seit 2010 sperrte ein Drittel der Wirte zu

BEZIRK LILIENFELD. Mit einem Bevölkerungsrückgang um 1,21 Prozent gehörte der Bezirk Lilienfeld 2017 zu den traurigen Top-3 Abwanderungsbezirken in ganz Österreich, wie aus der jüngsten Publikation der Statistik Austria hervorgeht. Für FPÖ-Bezirksparteiobmann  Christian Hafenecker, hat damit die „Negativ-Spirale des Bezirks, die seiner Ansicht nach von ÖVP und SPÖ völlig ignoriert wird, einen neuen Tiefpunkt erreicht“.
„Bereits 2016 war Lilienfeld landesweiter Spitzenreiter bei der Abwanderung, nun gehören wir sogar zu den drei Bezirken mit dem bundesweit stärksten Bevölkerungsrückgang. Seit Jahren weisen wir Freiheitlichen auf diese dramatische Entwicklung hin und fordern Gegenmaßnahmen, zuletzt erst im Landtagswahlkampf, wie etwa eine Verbesserung der Verkehrsanbindungen zur Stärkung der Infrastruktur und des Wirtschaftsstandortes zur Arbeitsplatzsicherung oder die Installierung eines Aufschließungsfonds, aber ÖVP und SPÖ stecken offenbar den Kopf in den Sand“, so Hafenecker.
Alarmierend und symptomatisch für die Abwanderungsentwicklung sei auch das regelrechte Wirtesterben im Bezirk. Gab es 2010 noch 50 Gastronomiebetriebe, so sind es derzeit nur noch 36.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.