07.09.2014, 14:31 Uhr

Die Haselnüsse sind jetzt reif zur Ernte, aber auch Bergsteiger und Skifahrer wollen die Haselnussstöcke ganz nostalgisch wieder in Mode bringen

Traisen: Nostalgie-Skigruppe Traisen |

Der älteste Prototyp der Welt

In unserem Kulturkreis verwenden bis heute Hirten, Jäger, Förster, Holzarbeiter und Vogelfänger den „Stachöstecken“ oder „Alpenstock“ als Steighilfe im Wald und am Berg. Ein „trockener“ Haselnussstock in Körperlänge wird als Fortbewegungshilfe im unwegsamen Gelände eingesetzt.
Link zur Seite

Einsatz des Bergstockes

Verwendung und Einsatz des Bergstockes unterscheiden sich grundlegend von den paarweise eingesetzten Wanderstöcken. Bei An- und Abstiegen, beim Durchqueren von Gewässern oder zum Überspringen von kleinen Gewässern wird er beidhändig als Stütze eingesetzt. Aufgrund seiner Ausführung ist der Bergstock wesentlich stabiler und belastbarer als die kürzeren und leichteren Teleskopstöcke.
Wikipedia


Nostalgie-Skigruppe Traisen

Die Gruppe fährt Eschenholzski ohne Stahlkanten und mit Bindung aus der Zeit Zdarsky's. Gewachselt wird natürlich mit reinem Bienenwachs. Die Skier und Bindungen sind zum größten Teil original. Bevorzugt wird die "Lilienfelder-Bindung" von Mathias Zdarsky. Der von Zdarsky bevorzugte Bambusstock ist genauso erlaubt wie ein Haselnussstock.
Link zur Seite

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.