18.03.2017, 14:44 Uhr

St. Aegyd liebt die gelbe "Filzkugel"

Pokalübergabe an die Sieger: Andreas Bareuther, BEZIRKSBLÄTTER-Redaktionsleiter Markus Gretzl und Dominik Mitterböck.
ST. AEGYD. Im nächsten Jahr feiert der Tennisclub St. Aegyd ein Jubiläum, denn der Verein wurde bereits 1968 gegründet. Zum Feiern haben die Mitglieder und der Vorstand aber jetzt bereits jede Menge. Die St. Aegyder durften sich in der abgelaufenen Saison über das erfolgreichste Jahr seit Bestehen freuen, denn alle drei Herrenmannschaften schafften den Aufstieg in eine höhere Klasse. Zum Drüberstreuen sicherte sich der TC St. Aegyd auch bei der BEZIRKSBLÄTTER-Sportlerwahl den Titel als „Mannschaft des Jahres“ im Bezirk Lilienfeld.

Tennisboom durch Präsenz

„Es war ein unglaublich tolles Jahr für uns, denn neben den sportlichen Erfolgen haben wir auch mit rund 100 so viele Mitglieder wie noch nie“, strahlen die beiden sportlichen Leiter Dominik Mitterböck und Andreas Bareuther um die Wette. Die beiden führen den Boom nicht zuletzt auf die derzeitigen und anhaltenden Erfolge von Österreich-Aushängeschild Dominic Thiem zurück. „Durch die verstärkte Präsenz in den Medien interessieren sich die Menschen wieder mehr für den Tennissport, wovon natürlich auch wir mit mehr Mitgliedern aber auch Zuschauern profitieren“, so Dominik Mitterböck. Seit drei Jahren wird auch die Nachwuchsarbeit im Verein entsprechend forciert und so kommen auch immer mehr Kinder und Jugendliche zum Verein. „Unsere geschulten Trainer arbeiten zwei Mal in der Woche mit dem Nachwuchs und in den Sommerferien bieten wir Intensivkurse über eine ganze Woche“, ist Andreas Bareuther mit der Entwicklung sehr zufrieden.

Mix aus Jung und Alt

Ein Erfolgsrezept für den St. Aegyder Tennisclub ist aber auch die Geselligkeit und der Zusammenhalt im Verein. „Wir haben eine gute Mischung aus Jung und Alt, die auch gemeinsam am Platz miteinander spielen. Bei Meisterschaftsspielen sind auch die Spieler der anderen Mannschaften dabei und feuern sich gegenseitig an. Aber auch bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen treten wir immer als Gruppe auf und versuchen den Verein bestmöglich zu präsentieren“, freut sich Dominik Mitterböck.

Äußerst vielfältiger Sport

Sowohl der 20-jährige Dominik MItterböck als auch der 31-jährige Andreas Bareuther haben in ihrer Jugend Fußball und Tennis gespielt, sich dann aber im Alter von rund 14 Jahren entschieden, sich voll und ganz dem Tennissport zu widmen. „Es ist einfach ein toller Mix aus Einzel- und Mannschaftssport. Ganz besonders gefällt mir aber auch die Vielseitigkeit, sprich neben der körperlichen Fitness haben auch die mentale Stärke sowie Taktik einen wesentlichen Einfluss auf das Spiel“, schwärmt Dominik Mitterböck über seinen Sport.

Alle Mannschaften etablieren

Anfang April geht es für eine rund 15-köpfige Gruppe des TC St. Aegyd für eine Woche wieder traditionell zum Trainingslager nach Kroatien, ehe mit Mitte April wieder der Betrieb auf der eigenen Anlage aufgenommen wird. „Über den Winter trainieren wir meist in der Halle im Sportzentrum in St. Pölten oder spielen auch Winter-Meisterschaft um im Rhythmus zu bleiben“, so Andreas Bareuther. Die neue Saison startet am 14. Mai 2017, wo man sich in den jeweiligen neuen Klassen etablieren will. „Wir können befreit aufspielen und wollen wieder gutes Tennis zeigen ohne etwas mit dem Abstieg zu tun zu haben“, so das Motto von Dominik Mitterböck.

Optimistisch in die Zukunft

Das langfristige Ziel des Vereins ist es, die Anzahl der Mannschaften (derzeit 3 Herren, 1 Damen, 4 Jugend sowie 1 Senioren) halten zu können. „Wir wollen auch das sportliche Niveau weiter erhöhen und möglichst viele Kinder und Jugendliche zum Tennis bringen. Die von uns veranstalteten Turniere werden bereits toll angenommen und besucht, aber auch hier wäre es schön, wenn diese noch wachsen würden“, blickt Andreas Bareuther zuversichtlich in die Zukunft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.