04.11.2017, 18:12 Uhr

Initiative "Beschäftigungsaktion 20.000" in Lilienfeld

AMS-Bezirksleiterin Margareta Selch lud zur Präsentation der neuen Aktion.

LILIENFELD. Die "Beschäftigungsaktion 20.000" ist eine Initiative der Bundesregierung zur Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze für über 50-jährige Personen, die seit über einem
Jahr keine Arbeit haben. Österreich weit sollen insgesamt 20.000 Arbeitsplätze bei Gemeinden und gemeinnützigen Einrichtungen geschaffen werden - 4.000 davon in NÖ.
Die Aktion, die im Bezirk Baden als Pilotregion bereits am 1. Juli gestartet ist, soll mit Jänner 2018 auf ganz Österreich ausgedehnt werden. Aktuell steht allerdings die Sorge im Raum, dass es aufgrund der neuen politischen Verhältnisse, auch zu einer Gesetzesänderung kommen kann.

Zahlreiche Betroffene

Im Bezirk Lilienfeld sind mit Ende Oktober 186 Personen vorgemerkt, die zum förderbaren Personenkreis zählen, weil sie die 2 zwingenden Kriterien erfüllen: über 50 Jahre und mindestens 365 Tage beim AMS vorgemerkt. Diese hoffen auf Tätigkeitsfelder bei den Gemeinden und Vereinen vom administrativen Bereich über Arbeiten am Bauhof bis zur Alltags Betreuung von pflegebedürftigen Personen.
Die Gesamtdauer der Aktion ist mit 30. 6 .2019 begrenzt. Es gibt zwei Fördervarianten: Eingliederungsbeihilfe und gemeinnützige Arbeitskräfteüberlassung. Die Förderhöhe kann bis zu 100% betragen. Die Gesamtkoordination übernimmt das AMS, Stellenmeldungen übernimmt das Team des Service für Unternehmen des AMS Lilienfeld. Peter Gaugutz und Kristina Schwarz stehen für Anfragen gerne zur Verfügung: 02762 52268 DW602-603, sfu.lilienfeld@ams.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.