Leondinger Stadtfest
Leonding ließ Politik für Tage ruhen

21Bilder

Stattdessen wurde in der viertgrößten Stadt Oberösterreichs das vergangene Wochenende gefeiert.

LEONDING (red). Mit ihrem ersten Bieranstich eröffnete Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek vergangenen Freitagabend das fünfte Leondinger Stadtfest. Drei Tage lang wurde das Stadtzentrum zum Vergnügungspark, geschmückt mit einem vielfältigen Bühnenprogramm. Konzerte der Bands "Skolka", "deHiaschn", "Indeed" und "2:tages:bart", Auftritte der Leondinger Sport- und Kulturvereine sowie der Einsatzorganisationen lockten Tausende Festgäste an.

Freiwilligen Feuerwehren begingen Feldmesse

An rund 60 Ständen gab es reichlich zu essen, trinken und vieles zu erleben. Am Sonntag starteten mehr als 100 Leondinger Familien mit einem gemeinsamen, kostenlosen Frühstück in den dritten Festtag, der einige zusätzliche Attraktionen, wie etwa einen Klettergarten, eine Carrera- Bahn oder Bastelstationen für die jüngsten Besucher bot. Zur gleichen Zeit feierten die drei Freiwilligen Feuerwehren am Stadtplatz eine Feldmesse und ließen ihr neues Einsatzfahrzeug segnen. Nach einem schwungvollen Frühschoppen und einem Konzert der Stadtkapelle endeten die Feierlichkeiten mit dem traditionellen Luftballonstart.

Neues Logo

„Ich freue mich über den großen Andrang auf unserem Stadtfest und bedanke mich bei allen Gästen für ihren Besuch. Ganz besonders möchte ich den Mitarbeitern aus dem Rathaus und dem Stadtservice, unseren Vereinen, Wirten, Geschäftsleuten, Blaulichtorganisationen und der Familie Schlader danken. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, ist ein so großes Fest überhaupt möglich“, betont Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek. Im Zuge des Festes wurde auch das neue Logo der Stadt präsentiert. Die Idee dahinter ist die Vielfalt, wie die Leondinger den Namen ihrer Stadt aussprechen.

Verschiedene Betonungen

„Die Betonung reicht von ,LEOnding’, ,Londing’ bis hin zu ,LeoNding’. Für die Alteingesessenen heißt unsere Stadt „Lauding“. Und diesen Unterschied machen wir zu einer Geschichte“, erzählt die Bürgermeisterin. Für die Soundwave, die nun den Leonding-Schriftzug ziert, haben 100 Menschen aus allen 22 Stadtteilen im Alter von drei bis 97 Jahren den Namen der Stadt auf ihre Art eingesprochen.

Autor:

Oliver Wurz aus Linz-Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.