Bei falschem Alarm wird ab sofort gezahlt

Die Gemeinde Pasching will durch die neue Verordnung sinnloses Ausrücken der Feuerwehr minnimieren.
  • Die Gemeinde Pasching will durch die neue Verordnung sinnloses Ausrücken der Feuerwehr minnimieren.
  • Foto: Gemeinde Pasching
  • hochgeladen von Oliver Wurz

Die Gemeinde Pasching verechnet bei mißbräuchlichen Alarmierung zukünftig eine Pauschale.

PASCHING (red). Grund dafür seien laut Gemeinde die immer häufiger auftretenden Fehl-und Täuschungsalarme. Durch das vermehrte Ausrücken zu falschen Alarmen ergäben sich Problematiken mit der Frweiwilligkeit heißt es aus dem Gemeindeamt. Daher werden zukünftig für jede mutwillige oder mißbräuchliche Alarmauslösung eine Pauschale in der Höhe von mindestens 684 Euro verrechnet. Hiervon werden nicht nur Firmen, deren Brandmeldezentrale einen Fehlalarm meldet, zur Rechenschaft gezogen, sondern auch Privatpersonen, die eben diesen Täuschungsalarm mutwillig oder mißbräuchlich auslösen.
„Die Freiwillige Feuerwehr Pasching steht natürlich für jeden Notfall in Bereitschaft und leistet wirklich hervorragenden Einsatz und Arbeit. Genau aus diesem Grund ist es notwendig bewusst zu machen, dass jede sinnlose Ausrückung der FF Pasching zu einem Problem in einem Ernstfall werden kann“, betont Bürgermeister Peter Mair.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen