Den Traum vom eigenen Buch verwirklichen

Thomas Hartl: Der gelernte Jurist hat bereits mehr als ein Dutzend Bücher geschrieben.
  • Thomas Hartl: Der gelernte Jurist hat bereits mehr als ein Dutzend Bücher geschrieben.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Bezirksrundschau Linz-Land

WILHERING (red). Den Traum vom eigenen Buch träumen viele. Sich selbst verwirklichen, sich ausdrücken, Gedanken und Ideen in die Welt bringen. Tausende Manuskripte werden jährlich geschrieben - und die meisten davon landen im Papierkorb. 95 Prozent aller Entwürfe finden keinen Verlag und werden niemals gedruckt. „Diejenigen die es schaffen, haben entweder bereits einen Namen in der Branche oder sie haben jemanden, der ihnen hilft“, erzählt einer der es wissen muss. Thomas Hartl, Autor und Schriftsteller zahlreicher Bücher (Bestseller: Geheilt! Wie Menschen den Krebs besiegten“), kennt die Verlagszene und er gibt sein Wissen auch gern weiter.

„Ich den Schreibpausen zwischen den Büchern nehme ich mir Zeit für angehende Autoren und helfe ihnen dabei, dass aus ihren Träumen Realität wird. Wenn ich einen Auftrag übernehme, suche und finde ich einen guten Verlag und berate meine Kunden bei der Vertragsgestaltung und wenn nötig auch beim Schreibprozess“, so Hartl. Anfragen kommen sowohl von Privatpersonen als auch von Ärzten, Managern, Therapeuten etc., die ein Sachbuch publizieren möchten.

Der gelernte Jurist hat bereits mehr als ein Dutzend Sachbücher, Romane und Thriller geschrieben und an der Entstehung zahlreicher Bücher mitgewirkt. Mehr zu den Büchern des Erfolgsautors unter www.thomashartl.at
Kontakt: hartl.presse@aon.at

Neu: Hartls letzter Thriller „Brave Mädchen morden nicht“ ist seit kurzem bei Amazon auch als eBook erhältlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen