Leistungsabzeichen in Gold
„Feuerwehrmatura“ absolviert

Absolventen des Feuerwehrleistungsabzeichens in Gold mit Ausbildnern und Funktionären
7Bilder
  • Absolventen des Feuerwehrleistungsabzeichens in Gold mit Ausbildnern und Funktionären
  • Foto: Erwin Leimlehner
  • hochgeladen von Erwin LEIMLEHNER

Freiwillig, ehrenamtlich und unzählige Stunden an Ausbildungen, Schulungen, Lehrveranstaltungen sind die Voraussetzungen zur sogenannten Feuerwehrmatura.

Diese Leistungsprüfung für Feuerwehrmitglieder wurde am vergangenen Freitag in der Landesfeuerwehrschule in Linz abgenommen. 199 Teilnehmer aus ganz Oberösterreich, 20 davon aus dem Bezirk Linz-Land trafen sich, um dieses Leistungsabzeichen zu erhalten. Dabei geht es nicht darum, die Uniform zu schmücken. Hier geht es darum, dass damit eine langwierige Ausbildung im Feuerwehrwesen abgeschlossen ist. Eine Ausbildung, mit der letztlich den Menschen bestmöglich geholfen werden kann, die in eine Notsituation kommen, weil bei einem Unfall, Brand oder technischem Gebrechen dringend Hilfe erforderlich wird.

Als Grundvoraussetzung zur Zulassung zu dieser Leistungsprüfung sind mindestens sechs Lehrgänge an der Oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule (Grundlehrgang, Atemschutzlehrgang, Gruppenkommandantenlehrgang, technischer Lehrgang I, Maschinistenlehrgang und Funklehrgang) erforderlich. Lehrgänge die in der Freizeit oder im Urlaub abgelegt werden müssen und jeweils bis zu einer Woche dauern. Zusätzlich sind noch mindestens zwei abgelegte Leistungsprüfungen, eine davon in "Silber" notwendig. Dieser Zeitaufwand an Freizeit entspricht mehreren Wochen Urlaub.

Gratulation all jenen, die die Leistungsprüfung bestanden haben und ein Danke allen Ausbildnern, die für die Vorbereitung eben soviel Zeit aufgewendet haben.
Besondere Gratulation an Christian Reixenartern von der FF-Nettingsdorf, der mit dem 7. Gesamtrang eine herausragende Leistung erbrachte.
Diese sichtbare Auszeichnung ist ein Zeichen dafür, dass der Bevölkerung durch die unentgeltliche Freiwilligenarbeit und dem Ehrenamt in Notsituationen bestens geholfen werden kann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen