Gastronomie im Bezirk: Fahr nicht fort, iss beim Wirt im Ort

Klaus Niedermair, Redakteur der BezirksRundschau Linz-Land.
  • Klaus Niedermair, Redakteur der BezirksRundschau Linz-Land.
  • hochgeladen von Klaus Niedermair

Was passiert, wenn das Traditionsgasthaus im Ort zusperrt? Die Aufregung in der Bevölkerung ist groß. Neben einem Bäcker, Schuster oder Tischler gehört ein Gast- oder Wirtshaus für viele Landsleute zur „Grundausstattung“ einer Gemeinde. Vor einigen Jahren wurde die Bevölkerung mit der Wirtschaftskammer-Kampagne „Fahr nicht fort, kauf im Ort“ sensibilisiert, die Besorgungen in der eigenen Gemeinde zu tätigen, die heimische Wirtschaft zu beleben und Arbeitsplätze zu sichern. Nun sollte die Devise bei den Linz-Landlern lauten: „Fahr nicht fort, iss im Ort.“ Fazit: Dann bleibt der Wirt erhalten.

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen