Inkontinenz: quer durch alle Altersschichten

3Bilder

BEZIRK (ros). Darüber gesprochen wird meist nicht. Verständlich, denn Inkontinenz belastet das Selbstwertgefühl der Betroffenen. Zumindest eine Million Österreicher leiden an dieser Krankheit. Inkontinenz, ungewollter Harn- oder Stuhlabgang, betrifft alle Altersgruppen und beide Geschlechter. Lebensbedrohlich ist eine Blasenschwäche nicht. Dennoch beeinträchtigt sie sehr nachhaltig das körperliche und seelische Wohlbefinden und bedeutet einen Verlust an Lebensqualität. Dazu kommen Tabuisierung und Stigmatisierung, welche oft zum sozialen Rückzug führen. Dabei sind die Behandlungserfolge groß, vielen Betroffenen kann wesentlich geholfen werden. "Zunächst muss abgeklärt werden, um welche Art der Inkontinenz es sich handelt, um das Problem entscheidend in den Griff zu bekommen. Die häufigsten sind die Dranginkontinenz durch Überreizung der Blasennerven beziehungsweise Überaktivität der Blasenmuskulatur und die Belastungsinkontinenz durch Schwächung der Muskulatur und des Bindegewebes im Beckenbodenbereich. Die Behandlungen reichen von medikamentöser Therapie über physiotherapeutischem Training bis zu operativen Maßnahmen", weiß Michael Kiesenhofer, Facharzt für Urologie in Traun.

Auch Männer sind betroffen
Inkontinenz betrifft alle Altersschichten. Auch junge Frauen leiden oft während oder nach der Schwangerschaft an einer Blasenschwäche. "Nach Geburten oder gynäkologischen Eingriffen ist Beckenbodentraining eine sinnvolle Methode um vorzubeugen. Beckenbodengymnastik hilft auch sehr gut bei Belastungsinkontinenz, wenn konsequent trainiert und eventuell vorhandenes Übergewicht reduziert wird". Auch Männer sind von dieser Krankheit betroffen. "Hauptsächlich nach Operationen im kleinen Becken, Prostata und Eingriffe im Enddarm, aber auch durch Erkrankungen in diesem Bereich. Die Dunkelziffer ist eher bei Frauen höher, da Männer mit Inkontinenzproblemen meist von vorhinein schon in ärztlicher Betreuung stehen", so Kiesenhofer.

Autor:

Roswitha Scheuchl aus Linz-Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.