Coronavirus
Passagiere eines Reisebusses am Autobahn-Rastplatz in Allhaming untersucht

15Bilder

Mit einer Panne musste ein tschechischer Reisebus, der aus Italien gekommen war, in den Abendstunden des 24. Februar am Autobahn-Rastplatz Allhaming stoppen. Ein Passagier im Bus klagte über grippeähnliche Symptome und lösten somit einen Einsatz der Behörden aus.

ALLHAMING/OÖ (nikl). Polizei sowie das Rote Kreuz waren in Ganzkörper-Schutzanzügen sowie mit dem entsprechenden Mundschutz vor Ort und die Landessanitätsdirektion stand im Einsatz. Die Polizei bewachte vorerst den vollbesetzten Reisebus. Nach ersten Schutzmaßnahmen wurden die Dokumente der Fahrgäste überprüft.

„Es wurden verschiedene Vorbereitungsmaßnahmen eingeleitet, um den Gesundheitszustand der Passagiere im Reisebus abzuklären. Es hat sich dann herausgestellt, dass der Reiseleiter den Leiter der zuständigen Reiseagentur verständigt hatte, weil es einem Passagier nicht gut ging. Darüber wurde die Einsatzzentrale des Roten Kreuzes auch informiert“, betont Manfred Hageneder, Bezirkshauptmann von Linz-Land.

Keine Symptome vorhanden

In weiterer Folge begutachtete ein Arzt den gesundheitlichen Zustand der Passagiere und hat alle Passagiere für fit befunden. „Während der Überprüfung des Busses hätten sich  alle Passagiere gesund gefühlt“, betont Hageneder. Darum so der Bezirkshauptmann wurden keine Blutproben genommen, weil alle Passagiere angegeben hatten, dass sie sich wohlfühlen. Die Reisegruppe konnte kurz vor Mitternacht, nach Behebung der Panne, die Fahrt schließlich fortsetzen.

Autor:

Klaus Niedermair aus Linz-Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen