Pensionist Opfer von Betrügern

Pensionist aus St. Marien wurde Opfer von Telefonbetrügern. Tochter verhinderte Schlimmeres.

ST. MARIEN (red). Ein 67jähriger erhielt am 10. Jänner einen Anruf durch einen vermeintlichen Microsoft Mitarbeiter. Dieser machte ihn darauf aufmerksam, dass sein PC von einem Hacker gehackt wurde und seine Dateien der beiden Konten gefährdet sein.
 

So arbeitete der Betrüger

Der unbekannte Täter brachte den Pensionisten dazu einen „Team Viewer“ einzurichten, sowie das Elba, das Kreditkartenkonto sowie Facebook ect zu öffnen.Nachdem wies er ihn an in einer Tabelle definierte Zahlenreihen einzufügen.

Das war die richtige Maßnahme

Nach dem Eingeben der Zahlen machte er ihm glaubhaft, dass er nun einen weiteren Hacker gesperrt habe. Gegen 14 Uhr, nach insgesamt 4,5 Stunden, kam die 38-jährige Tochter zu Besuch und beendete abrupt die Session. 

6.600 Euro sind weg

Die Konten wurden von der Bank gesperrt. Die beiden Notebooks wurden von Netz genommen und der Router ausgeschaltet. Nach derzeitigem Stand wurden ein Betrag von insgesamt 6.600 Euro an diverse Konten überwiesen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen