Raser glaubte er sei auf der Autobahn

TRAUN (red)- Am Montag 11. Juni wurden im Zuge der Bezirksverkehrskontrollen im Gemeindegebiet von Traun, auf der Wiener Bundesstraße Geschwindigkeitsmessungen - in der dortigen 70er Beschränkung - durchgeführt. Um 22:45 Uhr konnte ein Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit (131 km/h) gemessen werden. Als Begründung gab der 18-jährige Probeführerscheinbesitzer aus Traun an, er habe gedacht, er sei auf der Autobahn. Ein durchgeführter Alkovortest, sowie ein freiwilliger Drogenschnelltest verliefen negativ. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen