Umfahrungspläne für Haid kommen ins Rollen

Höchst interessiert studierte die Ansfeldner Bevölkerung die ausgestellten Umbaupläne.
2Bilder
  • Höchst interessiert studierte die Ansfeldner Bevölkerung die ausgestellten Umbaupläne.
  • Foto: Stadtgemeinde Ansfelden
  • hochgeladen von Oliver Wurz

Planungsausstellung für Anschlussstelle A1Traun und B139 Umfahrung Haid war gut besucht.

ANSFELDEN (red). Zahlreiche Ansfeldner informierten sich im Rathaussaal Haid über das Projekt „Maßnahmenpaket Haid“. Vertreter der ASFiNAG mit Projektleiter Norbert Baumberger, des Landes Oberösterreich mit Abteilungsleiter Christian Dick und der Stadtgemeinde Ansfelden erklärten wichtige Aspekte und Details zu diesem Zukunftsprojekt.

Neues Gesicht für Stadtteil Haid

Das Maßnahmenpaket Haid mit einer neuen Umfahrung Haid und einer neuen Anschlussstelle A1 Traun soll das Bild des Stadtteils Haid in Zukunft maßgeblich verändern und Haid ein neues Gesicht geben. Die geplante Umfahrung für Haid mit dem neuen Anschluss bringe eine wesentliche Verkehrsentlastung für viele staugeplagte Autofahrer. Zudem sorge es für mehr Verkehrssicherheit, weniger Verkehr und weniger Lärm- und Luftschadstoffe, heißt es aus dem Stadtamt.
Die Planungen sind sehr weit fortgeschritten. Zwei Varianten werden in Kürze zur Begutachtung beim Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie zur Genehmigung eingereicht.

Höchst interessiert studierte die Ansfeldner Bevölkerung die ausgestellten Umbaupläne.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen