Goldregen für Reichl Brot aus St. Marien

Patrick Reichl (Geschäftsführung Reichl Brot)  und Bäckermeister Dietmar Kappl (rechts) bei der Siegerehrung.
3Bilder
  • Patrick Reichl (Geschäftsführung Reichl Brot) und Bäckermeister Dietmar Kappl (rechts) bei der Siegerehrung.
  • Foto: www.slupetzky.com
  • hochgeladen von Bezirksrundschau Linz-Land

ST. MARIEN (red). Beim alle drei Jahre stattfindenden Internationalen Brotwettbewerb wurde Reichl Brot aus St. Marien bei Neuhofen an der Krems kürzlich mit 23 von insgesamt 24 möglichen Goldmedaillen ausgezeichnet. Der in vierter Generation von Patrick Reichl (39) geführte erfolgreiche Back- und Konditoreibetrieb holte damit den 1. Platz in allen Kategorien.

Das 1908 gegründete Traditionsunternehmen, das u.a. die VOEST Alpine und Spar beliefert, setzt damit seine Erfolgsgeschichte fort. Als Qualitätsbäcker- und Nahversorger verarbeitet Reichl Brot ausschließlich Müllereiprodukte aus der Region und setzt ganz bewusst auf nachhaltiges Wirtschaften und sanftes Wachstum. Das erfolgreiche Unternehmen erwirtschaftete im Vorjahr mit 60 Mitarbeitern an drei fixen und mit zwei mobilen Standorten rund sechs Millionen Euro und startet im Frühsommer den Ausbau seiner Produktion in St. Marien.

Teamarbeit für Bäcker-Meister-Werke
„Wir sind stolz auf unser gesamtes Team und freuen uns über diese Auszeichnung durch eine fachlich kompetente und kritische Expertenjury. Unsere Leidenschaft und Liebe zum Handwerk, unsere Kreativität und vor allem unser hoher Anspruch an Qualität und Geschmack werden täglich von unseren Kunden geschätzt und werden mit dieser Auszeichnung erneut bestätigt“, sagen Patrick Reichl (39) und Bäckermeister Dietmar Kappl (37). „Unser wichtigster Erfolg sind jedoch in erster Linie unsere engagierten Mitarbeiter und unsere vielen zufriedenen Kunden.“

Daten und Fakten zum Award
Bei dem zum 16. Mal stattfindenden Internationalen Brotwettbewerb messen sich alle drei Jahre die renommiertesten Handwerksbäcker. Auslober ist die Versuchsanstalt für Getreideverarbeitung/Wien. 1286 Produkte in 8 Kategorien wurden eingereicht. 130 Meisterbackstuben aus Österreich, Deutschland, Schweiz und Italien nahmen teil, 30 kompetente Fachjuroren haben bewertet. Die Produkte wurden sensorisch nach Geschmack, Optik, Charakteristik, Innovation und Kreativität bewertet.

Mit 405 Produkten gab es heuer die meisten Einreichungen in der Kategorie „Feinbackwaren“, gefolgt von 272 Einreichungen für „Brote besonderer Beschaffenheit, pflanzenfaserreiche Brote, eigene Brotkreationen“. Die Fachjury betonte, dass sie dieses Jahr besonders phantasievolle Spezialbrote mit aufwendigen Teigführungen bewerten durften. Die Siegerehrung fand kürzlich auf der Messe ÖBA/ÖKONDA-diegenuss statt und die Gewinnerexponate werden direkt auf der Messe in Wels noch bis 30. April 2013 ausgestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen