Projekt neue Rathaus in Hörsching
Ortskern wird belebt

Gerald Knopf, Ferdinand Hochleitner, Marcus Niederreiter, Alfred Domokosch, Regina Habith, Klaus Wahlmüller, B. Pammer (v. l. n. r.).
  • Gerald Knopf, Ferdinand Hochleitner, Marcus Niederreiter, Alfred Domokosch, Regina Habith, Klaus Wahlmüller, B. Pammer (v. l. n. r.).
  • Foto: Marktgemeinde Hörsching
  • hochgeladen von Klaus Niedermair

HÖRSCHING (red). Die Länge der Bauzeit wird auf eineinhalb Jahre geschätzt, und die Marktgemeinde Hörsching finanziert mehr als 6,3 Millionen Euro in das neue Gebäude, exklusive Tiefgarage.

Visitenkarte der Gemeinde

„Das Ortszentrum ist der gemeinsame Lebensraum aller Bürger und die Visitenkarte einer Gemeinde. Der Brucknerplatz soll zu einem identitätsstiftenden Zentrum werden, zu einem zentralen Dienstleistungsort mit verschiedenen Nutzungen und Begegnungsorten“, betont Hörschings Bürgermeister Klaus Wahlmüller. Für den Ortschef steht fest: „Dabei war und ist es uns wichtig, eine nachhaltige Ortsentwicklung zu betreiben und unter anderem bestehende Potenziale und ungenutzte Flächen im Ortszentrum gut zu nützen, um so die Ressource Boden zu schonen.“

„Service in den Mittelpunkt gerückt“

Nebst dem Nachhaltigkeitsgedanken ist die Standortwahl – laut den Verantwortlichen der Gemeinde – für das neue Rathaus auch deshalb so gelungen, weil dadurch diese Serviceeinrichtung für Hörschinger im wahrsten Sinne des Wortes in den Mittelpunkt rückt und der Ortsmitte neue Impulse gibt. Für eine zusätzliche Belebung sorgt die Landesmusikschule, diese wird nebst dem Verwaltung in das neue Haus einziehen. Bürgermeister Klaus Wahlmüller bedankte sich beim Architektenbüro Hertl aus Steyr für das Konzept und die Zusammenarbeit, und wünschte allen ausführenden Bauunternehmen einen möglichst reibungslosen, aber vor allem unfallfreien Bauablauf.

Autor:

Klaus Niedermair aus Linz-Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen