Update – Rekordumsatz 2020
Poloplast investiert 40 Millionen in Standort Leonding

CEO Wolfgang Lux, Landesrat Markus Achleitner und CFO Konstantin Urbanides
2Bilder
  • CEO Wolfgang Lux, Landesrat Markus Achleitner und CFO Konstantin Urbanides
  • Foto: Martin Eder
  • hochgeladen von Oliver Wurz

Der Kunststoffrohr-Spezialist erzielt im Geschäftsjahr 2020 trotz Corona Pandemie Rekordumsatz von 100 Mio. Euro im trotz Corona Pandemie. 

LEONDING. 2020 war ein schwieriges Jahr für Unternehmen quer durch alle Branchen. Auch bei Poloplast in Leonding mussten Arbeitnehmer und Angestellte kurzzeitig in Kurzarbeit geschickt werden. Heute kann man jedoch einen Rekordumsatz für das vergangene Geschäftsjahr präsentieren. „Dieverstärkten Investitionen im privaten wie auch öffentlichen Sektor und der Boom der Bauindustrie hatten eine hohe Nachfrage nach unseren Produkten zur Folge“, sagt CEO Wolfgang Lux über das Rekordergebnis von 100 Mio.Euro im Vorjahr.

Investitionen in Standort

Nun plant das Unternehmen, seinen Entwicklungs undProduktionsstandort in Leonding weiter auszubauen. Bereits von 2016 bis 2020 wurden 46 Mio. Euro investiert, weitere 30 bis 40 Mio. sollen bis Ende 2025 folgen, je nach Konjunkturentwicklung. „Wir haben uns ganz bewusst für einen Fünf-Jahres-Plan bei den Investitionen in Leonding entschieden. Die Finanzierung erfolgt dabei ausschließlich über den Cashflow. Mit diesem Investitionspaket sind wir für unseren rein organischen Wachstumskurs und unser Ziel, einen Umsatz von rund 130 Mio. Euro bis 2025 zu erreichen, hervorragend aufgestellt“, so Lux. 

40 Mio. Euro, 60 neue Arbeitsplätze

Die Investitionen fließen in jährlichen Tranchen bis Ende 2025 in die Bereiche Digitalisierung von Prozessen, Automatisierung von Produktionsanlagen, Infrastrukturmaßnahmen wie Erweiterungen am Standort und Ausbau von bestehenden Anlagen sowie Entwicklung und Innovation. „Mit diesen Maßnahmen schaffen wir zusätzlich zu unseren 400 Arbeitsplätzen rund 60 neue und können so unsere Entwicklungs- und Innovationsaktivitäten weiter forcieren“, betont CFO Konstantin Urbanides. 15 Mitarbeiter arbeiten derzeit an der ständigen Weiterentwicklung der Produkte.

Technik aus Leonding

„In den nächsten zwei bis drei Jahren stehen neue Produkte mit einem 20-jährigen Patentschutz an. Dazu benötigen wir ganz dringend den Ausbau des Standortes. Unser Ziel ist es, das Handling bei der Verlegung noch einfacher, sicherer, schneller und platzsparender zu machen und dabei gleichzeitig die Produktqualität weiter zu optimieren. Dieser Ansatz hat uns auch zum Marktführer in unserem Segment gemacht“, betont Lux. Das erfordere viel technologisches Wissen und Innovation am Standort Leonding, wo für den internationalen Einsatz produziert wird.

Motor für Wirtschaftsraum

„Ich sehe die neuerliche Investitionsentscheidung und dasBekenntnis zum Standort Leonding von Poloplast als starken Motor für den gesamten Wirtschaftsraum, aber im Besonderen für den Kunststoffstandort Oberösterreich. Darüber hinaus entstehen 60 neue, zukunftsorientierte Arbeitsplätze“, so Wirtschafts-Landesrat Achleitner.

Umsatzstarke Branche

Bereits jetzt erwirtschafte die Kunststoff-Branche in Oberösterreich laut Achleitner einen Umsatz von rund 11,5Milliarden Euro und damit die Hälfte des österreichweiten Umsatzes der gesamten Branche. "Der Kunststoffstandort OÖ umfasst 220 Unternehmen, darunter zahlreiche auch international erfolgreiche Betriebe, die insgesamt rund 38.000 Mitarbeiter beschäftigen. Gerade in Oberösterreichs Kunststoff-Branche sind auch die Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft stark verankert. Damit erfüllen sie auch eine wichtige Rolle in unserer neuen OÖ. Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030“, hebt der Landesrat hervor.

CEO Wolfgang Lux, Landesrat Markus Achleitner und CFO Konstantin Urbanides
CFO Konstantin Urbanides und CEO Wolfgang Lux kündigen neues Investitionspaket für Standort Leonding an.


Anzeige
Für Landeshauptmann Thomas Stelzer ist klar: „Wir in Oberösterreich nutzen den Klima- und Umweltschutz für den Aufbruch aus der Krise.“

LANDESHAUPTMANN THOMAS STELZER STARTET SOLAR- UND ÖFFI-OFFENSIVE
Bei der Energiewende gibt Oberösterreich das Tempo vor.

Landeshauptmann Thomas Stelzer treibt den Klima- und Umweltschutz in Oberösterreich entschlossen voran. Mit Milliarden-Investitionen setzt das Land genau dort an, wo die stärksten Hebel sind: beim massiven Ausbau von Sonnenstrom und einer Großoffensive im öffentlichen Verkehr. Jedes Jahr werden in Oberösterreich rund 2,3 Milliarden Euro in die Energiewende investiert. Daher ist Oberösterreich schon jetzt bei fast allen erneuerbaren Energieträgern, wie Biomasse, Wasserkraft und Sonnenkraft, die...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen