16.11.2016, 10:12 Uhr

Pasching will in eine "Zone"

Die Verantwortlichen der Gemeinde Pasching bemühen sich schon lange um eine einheitliche Kernzonenregelung. (Foto: Gemeinde Pasching)
Noch gibt es keine einheitliche Kernzonenregelung für Pasching

PASCHING (red). Pasching-Ort liegt im Gegensatz zu den anderen Ortschaften Langholzfeld, Wagram und Thurnharting nicht in der Kernzone des oberösterreichischen Verkehrsverbundes. Für Bewohner von Pasching-Ort muss für die ÖBB, den Flughafenbus bzw. zur Weiterfahrt innerhalb von Linz ein anderes Ticket gewählt werden. Mit der Inbetriebnahme der Straßenbahnlinie bis zum Schloss Traun wurde dieses Problem noch deutlicher.
„Ich werde diese Entscheidung nicht als endgültig hinnehmen und auch weiterhin nichts unversucht lassen, dass es hier zu einer Änderung kommt und alle Paschinger einheitliche Tarife im öffentlichen Verkehr haben“, erklärt Bürgermeister Mair. "Mit Einsehen dieser Ungleichbehandlung der Bevölkerung des Ortes Pasching könnten die Verantwortlichen mit einer Schaffung einer 'neutralen Zone' die Probleme lösen", so der Gemeindechef. Die im Gemeinderat vom 31. März einstimmig beschlossene Resolution bezüglich einer einheitlichen Kernzonenregelung für Pasching wurde in einem Antwortschreiben des Landes Oberösterreich von Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner abgelehnt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.