19.10.2017, 17:29 Uhr

Eamonn Campbell, ein langjähriges Mitglied der Music Legenden The Dubliners, ist im Alter von 70 Jahren verstorben.

Hörsching: KUSZ | The Dubliners am 6. 9. 2001 bei der QULTURSzene Hörsching

Eamonn Campbell, ein langjähriges Mitglied der Music Legenden The Dubliners, ist im Alter von 70 Jahren am 18. Oktober 2017 verstorben.
Der gebürtige Drogheda, der 2013 an Lungenkrebs erkrankt war, starb in der vergangenen Nacht friedlich, umgeben von seiner Frau Noreen und seiner Familie. Dies geht aus einer Erklärung von The Dublin Legends hervor, einem Ableger von The Dubliners, der sich nach dem Tod des legendären Dubliner Barney McKenna im Jahr 2012 gebildet hat.
"Wir sind sehr traurig, um anzukündigen, dass unser Freund und Kollege Eamonn Campbell nach einer kurzen Krankheit gestorben ist.
"Eamonn war eine wahre Legende und ein brillanter Gitarrenspieler, der friedlich von seiner Frau und seiner Familie umgeben war.
"Er wird von allen seinen Freunden und Fans auf der ganzen Welt sehr vermisst werden. Wir sind untröstlich und wir danken euch allen für eure Gedanken und Gebete in dieser Zeit", lautet die Aussage.

Sängerin und Senatorin Frances Black sagte, sie sei traurig über Herrn Campbells Tod zu hören und beschrieb ihn als "einen brillanten Gitarristen".
Der ehemalige irische Fußballer Paul McGrath schrieb auf Twitter: "Es wird heute Abend eine gute Sitzung im Himmel geben, RIP Eamonn."
RTÉ-Moderator John Creedon nannte seinen Tod "das Ende einer Ära".
Kieran Hanrahan, Moderator von RTÉs "Ceili House", twitterte: "Sehr betrübt über die Verabschiedung von Eamonn Campbell, Freund und musikalisches Genie.
"Kürzlich sprach er mit ihm über Leben und Zeit und wie man ein Selfie nimmt."

Eamonn begann in den 1960ern Gitarre zu spielen, nachdem er Elvis Presleys "That's All Right" gehört hatte und spielte mit den Viceroys und den Delta Boys.
Er schloss sich dann der Showband Dermot O'Brien & The Clubmen an, die einen massiven Hit namens "The Merry Ploughboy" hatten, laut The Dublin Legend's Website.
Er traf die Dubliners 1967 während seiner Tournee mit der Band und trat 20 Jahre später nach vielen Jahren als Session- und Studiomusiker und -produzent zusammen mit Stars wie Cilla Black, Brendan Grace, Twink und Paddy Reilly in die Band ein. Er produzierte auch alle Arbeiten von "The Dubliners" ab 1987.
Eamonn Campbell war Mitte der 1980er Jahre dafür verantwortlich, The Dubliners und The Pogues zusammenzubringen. Das Ergebnis war 'The Irish Rover', ihr größter Hit in Großbritannien und ein Auftritt auf 'Top of the Pops'.
Er machte Fernsehgeschichte, als er mit The Dubliners auf der "Late Late Show" im März 1987 erschien, um das silberne Jubiläum der Gruppe zu feiern. Es war die meistgesehene Episode in der Geschichte der Serie.
Campbell wird von seinen Kindern Eamonn (Jacko), Franky, EmmaJane (EJ), Niamh und Ciara sowie seinen 10 Enkelkindern überlebt.
Irish Independent
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.