16.11.2016, 07:37 Uhr

EZA-Woche: Gerechtigkeit im Alltag aktiv leben

Josef Pühringer, Elisabeth Teuschl und Maria Schartner-Ploier (Weltladen Traun), Rudolf Scharinger (v. l. n.r). (Foto: Land OÖ/Kauder)

TRAUN (red). Eine Kaffee- und Schokoladenverkostung und einen Besuch bei der Ausstellung „Unser Griff nach den Rohstoffen der Welt“ im Trauner Rathaus.

Am 10. November – Tag der Entwicklungszusammenarbeit im Trauner Rathaus – ließ sich auch Landeshauptmann Josef Pühringer einen Besuch nicht entgehen. „Es ist mir wichtig, noch mehr Menschen in der oö. Bevölkerung zu erreichen, denn Bewusstseinsarbeit ist ein wichtiger Beitrag für die Stärkung des fairen Handels.

Dritten Welt spürbar verbesseren

Durch die Unterstützung von nachhaltigen Projekten mit Oberösterreich-Bezug sollen die Lebensverhältnisse in Regionen der Dritten Welt spürbar verbessert werden“, sagt Landeshauptmann Josef Pühringer. Für Trauns Bürgermeister Rudolf Scharinger ist klar: „Wir nehmen auch heuer an der EZA-Woche des Landes OÖ teil, weil es gerade in der heutigen Zeit enorm wichtig ist, an Umweltschutz, Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen zu denken und aktiv etwas dafür zu tun.“

Klares Zeichen setzen

Von 4. bis 13. November setzte das Land Oberösterreich bereits zum fünften Mal in Folge mit einer Woche der Entwicklungszusammenarbeit ein klares Zeiten für den fairen Handel. Dabei wurden an mehr als 60 Standorten in ganz Oberösterreich in dieser Woche Fairtrade-Produkte verkauft und über die Möglichkeiten der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit informiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.