14.06.2018, 12:57 Uhr

14. Juni: Weltblutspendetag

(Foto: Rotes Kreuz Oberösterreich)

Auf die Relevanz von Blutspenden und Blutspendern möchte man mit diesem Aktionstag aufmerksam machen.

BEZIRK (red). Der Weltblutspendetag ist im Deutschen auch unter dem Namen Weltblutspendertag bekannt. Auf Englisch nennt sich der Tag „World Blood Donor Day“. Dieser fällt auf den Geburtstag von Karl Landsteiner, dem Entdecker der Blutgruppen.

Startschuss erfolgte 2004

Ausgerufen wurde der Weltblutspendetag von der Weltgesundheitsorganisation, der Internationalen Organisation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, der Internationalen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und der Internationalen Föderation der Blutspendeorganisationen. Weltweit setzten sie diese vier Organisationen für sicheres Blut auf der Basis freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden ein. Der Tag wird seit 2004 jährlich und weltweit begangen.

Hier geht es zum Leitartikel der Bezirk Linz-Land zum Blutspenden.

Aufruf an die Bevölkerung

Ziel: Jeder ist aufgerufen, als Blutspender zur Verfügung zu stehen. Bei einer Blutspende handelt es sich dabei um die freiwillige Abgabe des eigenen Blutes. Das gespendete Blut wird untersucht, aufbereitet und für medizinische, wissenschaftliche und pharmazeutische Zwecke verwendet.

Diese Voraussetzungen muss man erfüllen

Nicht nur am Weltblutspendetag darf man im Alter zwischen dem 18 und 68 Lebensjahr Blut spenden. Außerdem gilt in Österreich das Mindestgewicht des Spenders von 50 Kilogramm. Gesunde Menschen können bis zu sechsmal jährlich Blut spenden, wobei empfohlen wird, eine Ruhezeit von rund zwei bis drei Monaten zwischen dem Spenden einzuhalten. Männer, die Sex mit Männern haben, sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz von der Blutspende ausgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.