28.03.2017, 19:36 Uhr

Ansfelden: Crash auf der A1 sorgte für einen Mega-Stau

Dieser Kleinstransporter wurde von einem Sattelzug erfasst. (Foto: FOTOKERSCHI.AT/FEUERWEHR NETTINGSDORF)

Dienstagnachmittag kam es nach einem Verkehrsunfall zu massiven Verkehrsbehinderungen nahe dem Knoten Haid in Fahrtrichtung Wien.

ANSFELDEN (red). Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren wurden gegen 15.30 Uhr alamiert: Auf der Westautobahn war ein Kleintransporter, der mit einem Anhänger samt Fahrzeug und sechs Insassen in Richtung Wien unterwegs war, aus noch unbekannter Ursache verunfallt. Ein nachkommender Sattelzug, beladen mit Zucker, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Kleintransporter auf.

Vier Verletzte und diverse Sicherungsarbeiten

Vier Personen mussten laut der Einsatzleitung der Feuerwehr vom Rettungsdienst
versorgt werden. Die Feuerwehr unterstütze die Rettungskräfte bei ihrem Einsatz, band ausgelaufene Betriebsmittel und führte Sicherungsarbeiten durch. Während des Einsatzes war nur ein Fahrstreifen befahrbar.

siebzehn Kilometer Stau gebildet

Es bildete sich ein Stau von bis zu siebzehn Kilometern Länge. Der Einsatz konnte gegen 17 Uhr beendet werden. Nun sind wieder beide Fahrstreifen frei, der Stau löst sich langsam auf. Werder Unfallursache noch Details zum Unfallhergang waren am Nachmittag bekannt. Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald weitere Details vorliegen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.