26.08.2016, 12:07 Uhr

Deckungsablehnungen nicht „einfach so“ hinnehmen

Die richtige Versicherung zu finden ist für den Konsumenten bereits eine enorme Herausforderung. Was eine Versicherung wirklich taugt und ob Lücken im Versicherungsschutz vorhanden sind, lässt sich jedoch leider oft erst feststellen, wenn es schon zu spät ist. Dennoch sollten Deckungsablehnungen immer auf Plausibilität geprüft und nicht einfach so hingenommen werden.

Kurt S. ist auf dem Weg zur Arbeit, als sein PKW über den Mittelstreifen gerät und mit entgegen kommenden Fahrzeugen kollidiert. Zum Glück ist der Personenschaden sehr gering, der entstandene Sachschaden ist dafür umso höher. Aber es kommt noch schlimmer: Da die Reifenprofiltiefe laut Gutachten nicht den Vorschriften entspricht, wird die Deckung seitens der Versicherung abgelehnt. Leider kein Einzelfall, der für den Lenker eine enorme finanzielle Belastung bedeutet. Im Fall von Kurt S. hat sich noch alles zum Guten gewendet. Im Zuge einer erneuten Prüfung des Falles wird entdeckt, dass der Reifen aufgrund eines kräftigen mechanischen Schlags und nicht wegen der Profiltiefe geplatzt ist.

Das Beispiel zeigt, wie wichtig es ist, unter den vielen Angeboten an Kfz-Versicherungsangeboten das individuell passende zu finden. Ein EFM Versicherungsmakler sucht für Sie den idealen Versicherungsschutz und klärt Sie genau darüber auf, was abgedeckt wird und was nicht. Im Fall eines Schadens sollten Deckungsablehnung aber nicht einfach so hingenommen, sondern genau geprüft werden. Auch hier profitieren Sie als EFM Kunde: In Rechtsstreitigkeiten setzt sich ein Klientenanwalt kostenlos für Sie ein.

Mehr Informationen bekommen Sie bei

EFM Versicherungsmakler
Ansfelden
Tel: +43 7229 21751
Mail:ansfelden@efm.at

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.