28.09.2014, 17:57 Uhr

Ernstfall wurde geprobt

Die Großübung – organisiert von der Feuerwehr Oftering – wurde erfolgreich absolviert. (Foto: laumat.at)

OFTERING (nikl). Übungsannahme: Brand im Ofteringer Ortszentrum – vier Feuerwehren mit 82 Einsatzkräften.


Ein Brandausbruch mitten im Ortszentrum – wie auch am 30. September 1890 – war am 20. September nur eine Übungsannahme für die Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Axberg, Freiling, Marchtrenk und Oftering.

Ein Brandausbruch mitten im Ortszentrum – wie auch am 30. September 1890 – war am 20. September nur eine Übungsannahme für die Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Axberg, Freiling, Marchtrenk und Oftering. Vor 124 Jahren hatte der Brand verheerenden Schaden angerichtet, zahlreiche Gebäude im Zentrum wurden Opfer der Flammen. Annahme der in den letzten Monaten von der FF Oftering geplanten und organisierten Übung war ein Brandausbruch im Schlachthaus der Fleischhauerei Führer.

Der Brandausbruch wurde erst bemerkt, als die Flammen schon den gesamten Dachstuhl erfasst hatten. Somit wurden nicht nur die beiden Ofteringer Wehren alarmiert, sondern aus der Alarmstufe zwei auch die Feuerwehren Axberg in Marchtrenk.

Die Übung wurde sehr bewusst als Übung und damit mit Lerneffekten und Erfahrungsgewinn, und nicht als eine Art Leistungsschau vor der Bevölkerung, konzipiert. Das bedeutet, dass die Florianijünger nicht einfach ein "Drehbuch" abgearbeitet haben, um möglichst fehlerfrei und schnell eine Menschenrettung und Brandbekämpfung für die Zuschauer darzustellen, sondern bewusst Einsatzabläufe einmal anders ausgeführten, um zu sehen, ob auch diese zum erwünschten Erfolg führen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.