11.10.2014, 19:58 Uhr

Es gibt viel zu beachten

Die letzten Sonnentage im Garten nutzen: Pflanzen für den Winter vorbereiten. (Foto: WavebreakMediaMicro/Fotolia)

BEZIRK (nikl). Die Tage werden nun wieder kürzer: Es dauert nicht mehr lange, bis der erste Frost kommt.

Der Vorbote für die kommenden Wintermonate. Dann ist es höchste Zeit: Die Pflanzen, die draußen bleiben, winterfest zu machen. Das Verschneiden abgestorbener Bestandteile ist der erste Schritt, um eine Pflanze winterfest zu machen. Dabei wird verhindert, dass die Pflanze zu viel Energie investiert, die sie für die kommenden Wintermonate benötigt.

Das Abdecken des Wurzelbereichs ist für alle Pflanzen ein wichtiger Winterschutz. Stroh, Rindenmulch oder Herbstlaub helfen dabei. Zusätzlich muss bei Kübelpflanzen, die winterhart sind, der Topf eingepackt werden. Das Durchfrieren der Erde kann mit Vlies, Kokosmatten oder einer Luftpolsterfolie verhindert werden. Diese gilt nicht nur für Gartenbesitzer.

Wer in Besitz von winterfesten Balkonpflanzen ist, muss diese ausreichend schützen. Deshalb können mit den gleichen Maßnahmen auch Balkonpflanzen auf die nächsten Wintermonate vorbereitet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.