11.10.2014, 00:51 Uhr

„Hartes Loos“ von und mit Aida Loos am 10. Oktober 2014 in Pasching

Pasching: KuZ Paschingerhof | Haben Sie schon jemals einen Raum betreten und wussten nicht mehr genau, was Sie da wollten? So ergeht es der persischstämmigen, in Wien lebenden Schauspielerin Aida Loos des öfteren, die nun mit ihrem ersten Kabarettprogramm "Hartes Loos" die Bühnen Österreichs erobert.
Aida Loos erzählt eigentlich bloß aus ihrem Leben. Ein Leben zwischen Orient, Familienaufstellung, Okzident, Frittierfett, den Unsäglichkeiten der Menschheit, Finanzkrise, Wollen und Inshallah. Weiters lässt Aida Loos längst vergessene Wiener Lieder aufleben und gibt ihnen ihre ganz persönliche Note.

PRESSESTIMMEN:
„Ihr erstes Solo-Kabarett-Programm „Hartes Loos“ ist eine wunderbare Persiflage, gekonnt wechselt die 31-jährige zwischen keppelndem Wiener Weib und nobler Operndame. Auch musikalisch lässt sie aufhorchen: Ihre Cissy-Kraner-Interpretationen („Wie man eine Torte macht“) sind wahre Highlights.“
(Kronen Zeitung)

„Die sympathische junge Künstlerin hat durchaus das Zeug dazu, ihrem prominenten Landsmann Michael Niavarani Konkurrenz zu machen […] Gleichzeitig sprüht die quirlige Nachwuchskünstlerin über vor Esprit.“
(Wiener Zeitung)

„Home is where my teppich is“, sagt die junge Kabarettistin Aida Loos. Da sie persische Wurzeln hat, wird sie (auch hier) sofort mit Michael Niavarani verglichen, und wir können bestätigen: Den persischen Akzent hat sie genau so gut drauf. Dazu bietet Loos in ihrem ersten Solo „Hartes Loos“ noch andere sprachliche und darstellerische Schmankerln.“
(Die Presse)

ZUR PERSON:
Aida Loos wurde als Aida Hossein in Teheran geboren und ist 1985 gemeinsam mit ihrer Familie nach Wien gekommen. Später hat sie alibihalber Hotelmanagement studiert und danach die Schauspielschule absolviert. Als sie endlich bühnenreif war, war sie zuerst in kleineren Rollen im Fernsehen zu bewundern („Schnell ermittelt“, „Tschuschen:power“) und machte danach kurz Halt beim Radio. Radio Arabella suchte 2009 „Wien`s größtes Radiotalent“ und fand es in Aida Loos. Später sagt sie über ihre Zeit beim Radio: „Ich hasse meine Stimme, ich höre mich an wie eine Mistkatze auf der Suche nach Futter.“ Es folgen Stückverträge am Theater (unter anderem spielte sie „Die gnädige Frau“ aus „Die Zofen“ oder übernahm gleich 3 Rollen in Harri Stojka`s Uraufführung „Die Begegnung“) und Moderationen diverser Events. Immer wieder zieht es sie auch zurück in die Gastronomie. Später sagt sie über ihre Zeit in der Gastronomie: „Man wird zum Menschenfeind.“

Nähere Informationen und weitere Termine finden Sie auf Aida Loos´ Homepage: www.aidaloos.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.