03.12.2017, 23:07 Uhr

Hochwasserschutz in Neuhofen schreitet voran

(Foto: Gemeinde Neuhofen)
NEUHOFEN (red). Die Hochwasserschutzmaßnahmen in der Dambachsiedlung in der Gemeinde Neuhofen in weiter Formen an. Der erste Abschnitt der Sanierung und teilweisen Erneuerung der seit den 1970-er Jahren bestehenden Verrohrung des Brunngrabens, konnte durch die beauftragte Tiefbaufirma Zaussinger im Herbst 2017 fertig gestellt werden. Die betroffenen Grundeigentümer und die Gemeinde haben die Finanzierung ohne Fördermittel von Bund- bzw. Land übernommen. "Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die rasche und reibungslose Abwicklung der Arbeiten", erklärt Bürgermeister Günther Engertsberger. Am 28. September fand die wasserrechtliche Verhandlung des vom Büro Machowetz aus Linz geplanten zweiten Abschnittes Nord mit zwei Hochwasserrückhaltebecken statt und sollte dieser Teil in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden. Auch hier dürfen wir unseren Dank für die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Betroffenen aussprechen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.