14.06.2017, 15:32 Uhr

Landeskriminalamt klärt spektakulären Juweliereinbruch in Leonding

Mittels Baggerschaufel ging es durch die Auslage. (Foto: FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR)
Seit April 2017 waren im Bezirk Linz-Land und auch im Stadtgebiet von Linz mehrere Blitzeinbruchsdiebstähle in Geschäfte, bevorzugt Elektromärkte, zu verzeichnen.

LEONDING (red). Des Weiteren wurden bei einem spektakulären Einbruchsdiebstahl in ein Juweliergeschäft in Leonding unter Verwendung eines Baggers Schmuckstücke im Wert mehreren zehntausend Euro erbeutet.
Bei intensiven Ermittlungen durch Beamte der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Oberösterreich konnte aufgrund vorhandener Videoaufnahmen bei einem Einbruchsdiebstahl in eine Tankstelle und den Wahrnehmungen einer Zeugin beim Juweliereinbruch ein 21-jähriger Bosnier identifiziert und aufgrund einer von der Staatsanwaltschaft Linz erteilten Festnahmeanordnung festgenommen werden.

Mehrere Einbrüche gestanden

Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden zwei weitere Mittäter im Alter von 24 und 19 Jahren ausgeforscht und ebenfalls festgenommen. Nach derzeitigem Stand wurden von den Beschuldigten im Stadtgebiet von Linz und Steyr sowie im Bezirk Linz-Land mehrere Einbruchsdiebstähle in Elektrogeschäfte, einer Tankstelle, Bürogebäude und Schulen verübt. Sie erbeuteten dabei Bargeld, Schmuck und Elektroartikel im Gesamtwert von ca. 80.000 Euro. Bei diesen Straftaten richteten sie einen Sachschaden in der Höhe von ca. 35.000 Euro an.

Einbruch mittels Baggerschaufel

In der Nacht zum 23. Mai hielten sich die Drei im Bereich Leonding auf und wollten neuerlich einen Einbruchsdiebstahl in einen Elektromarkt verübten. Bei ihrer nächtlichen Erkundungsfahrt entdeckten sie einen abgestellten Radbagger. Einer der Beteiligten hatte durch seine frühere berufliche Tätigkeit Kenntnisse für die Inbetriebnahme derartiger Fahrzeuge und auch einen passenden Schlüssel zur Verfügung. Mit dem Bagger legten sie eine Strecke von ca. 3,5 km zurück und rammten schließlich mit der Baggerschaufel das Schaufenster des Juweliergeschäftes. Aus dem Auslagenbereich erbeuteten sie Schmuckgegenstände im Wert mehrerer zehntausend Euro.

Mutmaßliche Täter geständig

Bei einem Einbruchsdiebstahl in eine Zulassungsstelle in Linz kamen sie auch in den Besitz von 220 Begutachtungsplaketten, die jedoch im Zuge der durchgeführten Hausdurchsuchungen mit weiteren, ebenfalls aus Straftaten stammenden Gegenständen, vorgefunden und sichergestellt werden konnten.
Die Männer befinden sich derzeit in der Justizvollzugsanstalt Linz in Untersuchungshaft. Sie sind zu den Straftaten im Wesentlichen geständig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.