14.10.2016, 11:33 Uhr

„Mehrsprachiges Verkehrsschild sorgt für Verwirrung

Diese kuriose Zusatztafel wurde nun abmontiert.

Gesetzeswidrige Zusatztafel sorgt in Traun für gehörige Aufregung.

TRAUN (nikl). Der oftmals unübersichtliche „Schilderwald“ sorgt bei der Bevölkerung in den Gemeinden des Bezirks Linz-Land für Irritation und Verärgerung. Im Fall einer Zusatztafel sorgte er bei einigen Bewohnern des Stadtteils St. Martin eher für Verwunderung. Das besagte Verkehrszeichen mit der mehrsprachigen Zusatztafel befand sich bis jetzt bei der Neuen Mittelschule im Trauner Ortsteil St. Martin. In türkischer und kroatischer Sprache wurde zusätzlich auf den Hinweis „Das Betreten der Grünanlage ist außerhalb der Schulzeit verboten“ aufmerksam gemacht.

Stadt steht vor einem Rätsel

„Diese Zusatztafel wurde nicht von der Stadt verordnet und keiner weiß, wer das Schild dort montiert hat. Als Bürgermeister habe ich das Schild natürlich bereits wieder abmontieren lassen und den Wirtschafthof mit einer Prüfung des Vorfalls rund um das Schild beauftragt. Eine Zusatztafel ergänzt die Haupttafel. Dieses Schild hat mit dem dortigen Verkehrszeichen nichts zu tun“, sagt Rudolf Scharinger. Für den Bürgermeister steht außer Frage: „Es kann nicht sein, dass irgendwer auf ein Verkehrszeichen eine mehrsprachige, gesetzeswidrige Zusatztafel montiert.“

FPÖ sieht Handlungsbedarf
„Dieser Anlass sollte zur Durchforstung des Schilderwaldes in Traun genutzt werden. Es gibt zum Beispiel einige Verkehrsschilder, auf denen Parkverbote – zum Beispiel aufgrund einer Arztpraxis etc. – verordnet wurden. Sind alle diese Verordnungen heute noch gültig? Hier wäre der Trauner Verkehrsausschuss nun gefragt“, sagt Wirtschaftsstadtrat Christian Engertsberger (FPÖ).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.