27.06.2017, 15:05 Uhr

Neues Verkehrskonzept für Stadtzentrum

Für das Stadtzentrum von Haid stehen wichtige infrastrukturelle Maßnahmen am Programm. (Foto: Stadtgemeinde Ansfelden)

Bürgermeister Manfred Baumberger legte Planungen für Haid vor.

ANSFELDEN (red). Haid wird mit der Umfahrung Haid und der Verlängerung der Straßenbahnlinie 4 ein völlig neues Gesicht erhalten. Die Stadtgemeinde Ansfelden wird hierzu ein Verkehrskonzept im eigenen Wirkungsbereich in Auftrag geben, das eine Koordination der Maßnahmen für den Individualverkehr und öffentlichen Verkehr vorsieht.
Das Land Oberösterreich entwickelt gemeinsam mit der Asfinag das Projekt Umfahrung Haid, welches die Errichtung der B139 NEU samt neuen Autobahn Auf- und Abfahrten an der A1 und an der A25 vorsieht. Mit der Umfahrung Haid wird die Stadtgemeinde Ansfelden eine Reihe von Begleitmaßnahmen im Stadtgebiet setzen, wobei besonderes Augenmerk darauf gelegt werden soll, dass das Sekundarnetz nicht durch „Schleichwege“ belastet wird.
Wesentlicher Bestandteil des Maßnahmenpakets Haid ist auch die Verlängerung der Straßenbahn bis zum neuen Bahnhof Kremsdorf, wo eine weitere Park&Ride Anlage vorgesehen ist. Im Stadtgebiet Ansfelden sind bis jetzt vier Haltestellen geplant. Die Errichtung der Bim soll zeitgleich mit den Straßenprojekten erfolgen. Wichtig ist, die Umfahrung für Durchfahrer attraktiv zu machen und die Wohngebiete in Zentrumsnähe vom Verkehr zu entlasten. Die neuen Verkehrswege in Haid sollen auch mit der Straßenbahn abgestimmt werden, um hier die Wege kurz und sicher zu gestalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.