19.11.2017, 13:39 Uhr

Neuhofen: Viele Fragezeichen beim Rechnungsabschluss

Günter Engertsberger: „Sachpolitik ist für die Bevölkerung dienlicher als das politische Hickhack.“ (Foto: Rangizzz/panthermedia)

Rechnungsabschluss 2016: In der Neuhofner Kommunalpolitik gehen die Meinungen stark auseinander.

NEUHOFEN (nikl). „Nun hat der Neuhofner Gemeinderat den Rechnungsabschluss 2016 – so wie er bereits vier Mal am Tisch lag – beschlossen. Die Kredit-überschreitungen wurden jedoch wieder abgelehnt“, betont Neuhofens Bürgermeister Günter Engertsberger.

„Es ist schon lächerlich“

Für den Ortschef betreibt die Opposition seit Jahren nur noch reine Parteipolitik: „Die Opposition hat im Neuhofner Gemeinderat die Mehrheit. Da kann man nichts machen. Es ist schon lächerlich.“

„Wir keinen gültigen Rechnungsabschluss 2016“

Für den Vorsitzenden des Neuhofner Prüfungsausschusses, Michael Langerhorst, ist die Aussage des beschlossenen Rechnungsabschlusses 2016 so nicht richtig: „Ja, der Rechnungsabschluss wurde beschlossen. Praktisch ist das jedoch irrelevant, weil die Kreditüberschreitungen – ein fixer Bestandteil des Rechnungsabschlusses – abgelehnt wurden. Somit haben wir keinen gültigen Rechnungsabschluss 2016.“

Kreditiüberschreitungen: Zwei sin nicht zulässig

Bei den Kreditüberschreitungen ist für Langerhorst klar: „Von 30 wurden zwei als nicht zulässig gewertet. Diese beiden wurden bereits vom Bürgermeister zurückgefordert.“

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.